Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  2. "Eine klare, kirchenpolitische Kriegserklärung an die traditionelle Hl. Messe"
  3. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  4. Trauer um "Stimme des Papstes" P. Bernd Hagenkord
  5. Papst Franziskus’ ‚gnadenloser Krieg gegen den Alten Ritus’
  6. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  7. Hat der Sexualkundeunterricht junge Schüler in Wien schwer verstört?
  8. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  9. Treue zum Konzil - oder Treue zum "Bruch"?
  10. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  11. "Sie schneiden uns einfache Gläubigen von unseren Zufluchtsorten ab ..."
  12. "Für einen Großteil kirchenamtlicher Texte in Deutschland trifft in der Tat das Wort Amtskirche zu!"
  13. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'
  14. Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft
  15. Bitte unterstützen Sie kath.net via AmazonSmile-Programm

USA: Ex-Vizepräsident Pence gründet konservative Organisation - Lebensschutz ein Schwerpunkt

25. April 2021 in Prolife, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Organisation ‚Advancing American Freedom’ setzt sich für die Rechte der Ungeborenen und die Religions- und Gewissensfreiheit des medizinischen Personals ein, das nicht bei Abtreibungen mitwirken will.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)

Der frühere US-Vizepräsident Mike Pence ist Gründer einer Organisation, welche sich für konservative Werte und die Politik von Präsident Donald Trump einsetzt. „Advancing American Freedom“ steht auch für die Rechte der Ungeborenen und Lebensschützer.

Nach einem Bericht der Christian Post lehnt die Gruppe die Finanzierung von Abtreibungen in den USA und im Ausland aus Steuermitteln ab. Sie setzt sich für den Schutz der Religionsfreiheit ein, wozu auch das Recht des medizinischen Personals zählt, bei Abtreibungen aus Gewissensgründen nicht mitzuwirken.


Die Regierung Biden will mit dem geplanten „Equality Act“ ein „Recht auf Abtreibung“ etablieren. Das medizinische Personal könnte dann Gewissensgründe nicht mehr wirksam geltend machen und wäre zur Mitwirkung bei Abtreibungen gezwungen.

Marjorie Dannenfelser, Präsidentin der Lebensschutzorganisation Susan B. Anthony List, ist Mitglied des Beirates von Advancing American Freedeom. In einem Interview mit der Christian Post bezeichnete sie Pence als eine der führenden Persönlichkeiten der Lebensschutzbewegung in den USA der sein Gewicht zu einem kritischen Zeitpunkt in die Waagschale werfe. Angesichts einer Bundesregierung, die eine äußerst liberale Abtreibungspolitik vertrete, würden Lebensschutzinitiativen auf Ebene der Bundesstaaten Unterstützung auf hohem Niveau brauchen. Diese Unterstützung könne Pence geben, sagt Dannenfelser.

 

VIDEOTIPP: Schauspielerin Nina Proll gegen Dauer-Lockdown


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 26. April 2021 
 

@Sputnik

"Und der Dieb rief: 'Haltet den Dieb'". Achten Sie einmal darauf: Die heutigen Linken werfen immer das, was was sie selbst tun, Andersdenkenden vor: Fake News / postfaktisches Zeitalter, faschistische Methoden etc.


3

0
 
 Sputnik 25. April 2021 
 

Präsident Biden, der "Superkatholik"

Leider waren die US-amerikanischen Katholiken vor der letzten Präsidenten-Wahl uneins, welchem Kandidaten sie ihre Stimme geben sollten. Dazu kam noch die geschickte Meinungsmache, das Eintreten von Präsident Trump mit Vizepräsident Pence für den Lebensschutz von Ungeborenen sei nur ein taktischer Vorwand, um Wählerstimmen zu gewinnen. Und jetzt haben sie die Bescherung: Präsident Biden, der "Superkatholik", räumt alles weg, was sein Vorgänger an Lebensschutz veranlaßt hatte. Dabei stört mich nicht nur, wie er sein Katholischsein herausstellt, sondern wie er seine Maßnahmen auch noch als Versöhnung aller US-Amerikaner verkauft. Und das keine soll keine Lüge sein?


5

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lebensschutz

  1. USA: Lebensschützer auf Liste potentieller gewalttätiger Extremisten des Innenministeriums
  2. „Todesurteil“: Diagnose Trisomie 13
  3. Umstrittene Berufung an die Päpstliche Akademie für das Leben
  4. 48 Demokraten gegen medizinische Betreuung lebend Geborener nach Abtreibung
  5. LifeSite gründet Crowdfunding-Plattform ‚LifeFunder’

USA

  1. ‚Wir werden nicht ruhen, bis Abtreibung undenkbar geworden ist’
  2. Nach offener Kritik an Politik und Kirche: US-Bischof setzt Pfarrer ab
  3. Beten wir für die Bischöfe, ‚damit sie den Mut haben ihren heiligen Eid zu erfüllen’
  4. Neue konservative Familienlobbyorganisation in den USA
  5. "Biden ist in der Abtreibungspolitik noch liberaler als Obama"

Politik

  1. USA: Demokratischer Senator gegen öffentliche Finanzierung von Abtreibungen
  2. Beten wir für die Bischöfe, ‚damit sie den Mut haben ihren heiligen Eid zu erfüllen’
  3. Neue konservative Familienlobbyorganisation in den USA
  4. Lebensschützer: Schlechte Zukunftsaussichten für Demokratische Partei in den USA
  5. Bericht: 32 Verstöße von US-Präsident Biden gegen katholische Lehre







Top-15

meist-gelesen

  1. Bitte helfen Sie kath.net - Die Stimme der Diaspora-Katholiken im deutschen Sprachraum!
  2. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  3. ‘Traditionis custodes’ bei Licht betrachtet
  4. "Eine klare, kirchenpolitische Kriegserklärung an die traditionelle Hl. Messe"
  5. "Für einen Großteil kirchenamtlicher Texte in Deutschland trifft in der Tat das Wort Amtskirche zu!"
  6. Trauer um "Stimme des Papstes" P. Bernd Hagenkord
  7. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  8. "Der Wolf kommt und sie laufen davon"
  9. Weihbischof Mutsaerts: „In den Pfarreien ist alles möglich, außer der tridentinischen Messe“
  10. "Derzeit weinen viele katholische Familien, Jugendliche und Priester auf allen Kontinenten"
  11. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  12. Hat der Sexualkundeunterricht junge Schüler in Wien schwer verstört?
  13. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  14. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  15. Gesichtsmaske mit ‚Jesus Loves Me’ verboten – Mutter klagt gegen Schulbehörde

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz