Vatikan betont Bedeutung der Mission in Zeiten der Pandemie

4. Oktober 2020 in Aktuelles


Kurienerzbischof Rugambwa: "Wir sind aufgerufen, die Liebe Gottes zu verk√ľnden und an die Leidenden, Armen und Verzweifelten weiterzugeben".


Vatikanstadt (kath.net/ KAP)

Der Vatikan hat anlässlich des Weltmissionstags im Oktober die Bedeutung der Evangelisierung hervorgehoben. Die Bemühungen auf den fünf Kontinenten seien trotz des globalen Gesundheitsnotstands in Gang, heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Missionskongregation.

Der tansanische Kurienerzbischof Protase Rugambwa betont darin: "Die Missionare sind zur Stelle und stehen an der Seite jener, die leiden müssen." Das sei angesichts der weltweiten Krisenfolgen umso wichtiger. "Wir sind aufgerufen, die Liebe Gottes zu verkünden und an die Leidenden, Armen und Verzweifelten weiterzugeben", so Rugambwa.

Den Weltmissionstag begeht die katholische Kirche in diesem Jahr am 18. Oktober. Bereits Ende Mai hatte Papst Franziskus in einer Botschaft die Bedeutung des "missionarischen Weges" in der Corona-Krise betont. Der Weltmissionstag sei eine Gelegenheit, aktiv an der Mission Jesu teilzunehmen.

 

Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


© 2020 www.kath.net