Texas: Christliche Pastorin predigt f├╝r Abtreibung

22. November 2021 in Prolife


Amelia Fulbright kommt aus einer Familie von Lebenssch├╝tzern. Sie engagiert sich jetzt gegen das Abtreibungsverbot bei Herzschlag in Texas.


Austin (kath.net/LifeNews/jg)

Pastorin Amelia Fulbright predigt mehrmals im Jahr über die Abtreibung. Im Gegensatz zu den meisten Pastoren, die sich für den Schutz der Ungeborenen einsetzen, ermutigt sie die Gläubigen zum Engagement für legale Abtreibungen.

In einem Interview mit dem Magazin The Cut argumentiert sie, sie sei für Abtreibungen, weil der Körper der Frau „heilig“ sei. „Ich glaube so fest an die Würde jeder Person, dass unsere Körper so heilig sind“, sagt sie wörtlich.

Sie ist in einer christlichen Familie aufgewachsen, die der Southern Baptist Convention angehört. Die Eltern waren Missionare in Sambia, die sich für den Lebensschutz einsetzten. Nach ihrer Rückkehr in die USA nahm die Familie an Gottesdiensten der Southern Baptist Convention teil.

Am College wurde sie mit philosophischen und feministischen Positionen konfrontiert, die ihren christlichen Glauben in Frage stellten. In einem Seminar hoffte sie Antworten zu finden. Dort stieß sie auf die jüdische Lehre, der zufolge das Leben der Mutter bis zum ersten Atemzug des Babys Vorrang hat. Für Fulbright war diese Lehre eine Erleuchtung. Diese Position ist allerdings nur eine Interpretation des jüdischen Glaubens. Viele Rabbiner sind gegen Abtreibung, weil sie ein unschuldiges Leben zerstört, das nach dem Abbild Gottes geschaffen ist.

Sie kam zu der Ansicht, dass Abtreibungsverbote eine Form der Unterdrückung seien. Von der Southern Baptist Convention hat sie sich getrennt. Jetzt predige sie in ihrer Kirche der Congregational Church of Austin mehrmals im Jahr für „reproduktive Rechte“. Nach ihrer Ansicht habe die Lehre von Jesus in erster Linie die Befreiung der Menschen von Systemen und Strukturen der Unterdrückung zum Ziel, sagt sie im Interview.

Fulbright setzt sich auch außerhalb ihrer Kirche für die Abtreibung ein. Sie betet in Abtreibungskliniken und möchte andere Pastoren davon überzeugen, sich für Pro-Abtreibungsorganisationen zu engagieren. Sie nimmt im Kollarhemd an Kundgebungen teil und schreibt Gastkommentare für Zeitungen. Derzeit engagiert sie sich gegen das Abtreibungsverbot bei Herzschlag, welches seit September im Bundesstaat Texas in Kraft ist.

 


© 2021 www.kath.net