Gender-Gaga beim Bayerischen Rundfunk

1. August 2022 in Chronik


Sie wollten Sch├╝ler ├╝berzeugen, doch dann blamierte sich der Bayerischer Rundfunk mit einer Gender-Sendung


München (kath.net)

"Da müssen wir nächstes Jahr doch noch mal drüber diskutieren...". Das meinte am Ende einer Sendung des Bayerischen Rundfunks die Moderatorin und Ex-Grünen-Politikerin Claudia Stamm eine Sendung, als sich nach wie vor eine klare Mehrheit der Schüler gegen den Gender-Unsinn, den der öffentlich-rechtliche Rundfunk pushen wollte. In einem  "Diversity-Talk" wollte der BR Werbung für den Gender-Unsinn machen, doch die Schüler mit klaren Verstand ließen sich von dem Unsinn bei der Sendung einfach nicht überzeugen.  Vier der sechs Gäste und eine nicht neutrale Moderatoren machten Werbung  mit "Herzlich willkommen, ihr Schülerinnen und Schüler, ihr Schülerinnen, ihr Schüler INNEN, ihr Lern-ENDE ... " Am Ende der Sendung stand fest: Klare Mehrheit für „Gendern finde ich weiterhin unnötig!" und "Gendern finde ich ab jetzt doof".


© 2022 www.kath.net