Regierung Biden vergibt fast 2 Milliarden Dollar an Abtreibungsorganisationen

9. Februar 2024 in Prolife


Planned Parenthood, MSI Reproductive Choices und andere Organisationen f├╝hren weltweit Abtreibungen durch.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)
Die Regierung Biden hat in drei Jahren fast zwei Milliarden US-Dollar aus Steuermitteln an Pro-Abtreibungsorganisationen wie Planned Parenthood vergeben. Dies geht aus einem Bericht hervor, den die Regierung auf Anfrage von Kongressabgeordneten erstellt und veröffentlicht hat.

Die Planned Parenthood Federation of America (PPFA), die International Planned Parenthood Federation (IPPF), MSI Reproductive Choices und vier weitere regional in den USA tätige Organisationen erhielten in den Jahren von 2019 bis 2021 insgesamt 1,89 Milliarden US-Dollar.

Den Löwenanteil erhielt die PPFA mit insgesamt 1,78 Milliarden Dollar, das sind fast 600 Millionen pro Jahr. Der Großteil der Mittel kam aus Programmen wie Medicaid, Medicare und Coronahilfen.

Senatorin Marsha Blackburn von der Republikanischen Partei kritisierte die Zuwendungen aus Corona-Hilfsprogrammen an die PPFA. Diese Programme seien als Überbrückungshilfe für kleine und mittelgroße Unternehmen gedacht gewesen. Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern hätten keinen Anspruch auf Hilfen aus diesem Programm gehabt. Die PPFA mit ihren 16.000 Mitarbeitern habe von der Regierung Biden trotzdem fast 100 Millionen US-Dollar erhalten, kritisiert Blackburn.

Die PPFA ist der größte Anbieter von Abtreibungen in den USA. In den Jahren 2019 bis 2021 führte die Organisation insgesamt 1,1 Millionen Abtreibungen durch.

Die IPPF erhielt mehr als 2 Millionen US-Dollar von der Regierung Biden. Sie ist in 146 Staaten tätig und setzt sich überall für die Legalisierung von Abtreibungen auf Verlangen ein. Allein im Jahr 2022 hat sie 5 Millionen „Leistungen im Zusammenhang mit Abtreibung“ erbracht.

MSI Reproductive Choices ist in 37 Staaten tätig. Die Durchführung von Abtreibungen gehört zu ihrem Missionsprofil. 2020 hat die Organisation 4 Millionen „Abtreibungen und Leistungen nach einer Abtreibung“ erbracht. MSI bildet Gesundheitspersonal vor Ort für die Durchführung medikamentöser Abtreibungen aus und engagiert sich für die Aufhebung von Lebensschutzgesetzen in verschiedenen Ländern.

 


© 2024 www.kath.net