Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  2. Das Priestertum in Deutschland leidet an kranken Strukturen
  3. Keine Solidarität der Muslime in Deutschland
  4. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  5. Medienbericht: Papst Franziskus hat Dokument für die Kurienreform unterzeichnet
  6. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  7. Papst: Schmerz wegen der Geschehnisse in Istanbul um die Hagia Sophia
  8. Hagia Sophia als Moschee - Ein deutscher Jesuitenpater 'jubelt'
  9. Hagia Sophia: Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet
  10. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  11. Apostolischer Vikar: Umwidmung der Hagia Sophia nachvollziehbar
  12. Entbehrliches Christentum?
  13. Kretschmann: Abtreibungspflicht für Ärzte wird es nicht geben
  14. Johannes Hartl: „Männer und Frauen sind verschieden“
  15. Türkisches Gericht annulliert Museumsstatus der Hagia Sophia

Tut dies zu meinem Gedächtnis

29. Februar 2012 in Buchtipp, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wie die heilige Messe im Leben des Christen wirksam werden kann, erörtert Bischof Echevarría, Leiter des Opus Dei, in seinem neuen Buch


Köln (kath.net/adamas) Die Eucharistie vollzieht sich in der großen Glaubensgemeinschaft der Kirche und ist gleichzeitig Ort der Begegnung jedes Einzelnen mit Christus. Darauf konzentriert sich der Autor, gestützt auf den reichen Fundus geistlicher Literatur bis in unsere Tage.

Den einzelnen Stationen der Messe folgend, deutet er sie in ihrer Wirksamkeit für das tätige christliche Leben. Gleichzeitig erkundet er die Möglichkeiten, kraft der Vereinigung mit dem sakramentalen Christus die Welt von Innen her zu verwandeln und die Menschen für Christus zu gewinnen.

Bischof Echevarrías erhellende Tipps können die apostolische Schubkraft, die Freude und den Elan, die von der Messe ausgehen, wirksam unterstützen. Denn „das missionarische Streben ist ein grundlegender Bestandteil der eucharistischen Form des christlichen Lebens“, so Papst Benedikt XVI.


Bischof Javier Echevarría, 1932 in Madrid geboren, wurde 1955 zum Priester geweiht. Er promovierte in Zivil- und Kirchenrecht. Bis 1975 war er Sekretär des 2002 heilig gesprochenen Josemaría Escrivá, Gründer des Opus Dei (seit 1982 Personalprälatur der katholischen Kirche). Nach dem Tode Alvaro del Portillos, des ersten Nachfolgers Escrivás, wurde er 1994 an die Spitze des Opus Dei gewählt. Papst Johannes Paul II. erteilte ihm im Januar 1995 die Bischofsweihe. Bischof Echevarría gehört mehreren römischen Kongregationen an. Seine geistlichen Schriften sind weltweit verbreitet.


Javier Echevarría
„Tut dies zu meinem Gedächtnis“
Die heilige Messe im Leben des Christen
160 Seiten, gebunden, farbiger Schutzumschlag, Lesebändchen,
Adamas-Verlag
18,80 €


Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und dem RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: [email protected]

Für Bestellungen aus der Schweiz: [email protected]

Foto: © www.adamasverlag.de


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Heilige Messe

  1. Neben welchen Heiligen möchten SIE am liebsten sitzen?
  2. Irland: Rückkehr der Messsteine in der Corona-Krise?
  3. US-Bischof James Wall wird Sonntagsmesse ‚ad orientem’ feiern
  4. Geheimnis des Glaubens
  5. Kardinal Wuerl: Messe vergegenwärtigt heilbringendes Wirken Jesu
  6. 7 Ideen für eine würdige heilige Messe
  7. Kardinal Dolan: Die heilige Messe ist nicht ‚langweilig’
  8. ‚Franziskus-Effekt’: Italiener und Briten gehen öfter zur Messe
  9. 'Die heilige Messe ist Quelle und Höhepunkt des christlichen Lebens'








Top-15

meist-gelesen

  1. Medienbericht: Papst Franziskus hat Dokument für die Kurienreform unterzeichnet
  2. Das Priestertum in Deutschland leidet an kranken Strukturen
  3. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  4. Entbehrliches Christentum?
  5. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  6. Hagia Sophia: Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet
  7. Papst nahm Rücktritt von Medjugorje-Gegner Bischof Peric an
  8. Türkisches Gericht annulliert Museumsstatus der Hagia Sophia
  9. Johannes Hartl: „Männer und Frauen sind verschieden“
  10. Gott hab ihn selig!
  11. Keine Solidarität der Muslime in Deutschland
  12. Papst: Schmerz wegen der Geschehnisse in Istanbul um die Hagia Sophia
  13. Überraschende Wende: Macron will identischen Nachbau des Notre-Dame-Vierungsturms
  14. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  15. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz