15 März 2013, 14:55
'Verleumderische und diffamierende Kampagnen'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus'
Vatikan weist Vorwürfe gegen Papst Franziskus zurück

Vatikanstadt (kath.net/KNA) In ungewöhnlich scharfer Form hat der Vatikan am Freitag Vorwürfe gegen den neuen Papst wegen seines Verhaltens in der Zeit der argentinischen Militärdiktatur (1976-1983) zurückgewiesen. Die Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) dokumentiert die Stellungnahme von Vatikansprecher Federico Lombardi in einer eigenen Übersetzung:

Werbung
christenverfolgung


Die Kampagne gegen Bergoglio ist allgemein bekannt und reicht schon einige Jahre zurück. Sie wurde von einem Publikationsorgan propagiert, das auf verleumderische und diffamierende Kampagnen spezialisiert ist. Der antiklerikale Hintergrund dieser Kampagne und anderer Vorwürfe gegen Bergoglio ist allgemein bekannt und offensichtlich. Der Vorwurf bezieht sich auf die Zeit, in der Bergoligo noch nicht Bischof war, sondern Jesuiten-Provinzial für Argentinien, und auf zwei Priester, die verschleppt wurden und die er nicht beschützt haben soll.

Es gab nie eine glaubwürdige konkrete Anschuldigung gegen ihn. Die argentinische Justiz hat ihn als Zeugen befragt, aber nie gegen ihn irgendeine Anklage erhoben.

Er selbst hat die Vorwürfe in dokumentierter Form zurückgewiesen. Es gibt jedoch sehr viele Erklärungen, die zeigen, was Bergoglio unternommen hat, um viele Menschen in der Zeit der Militärdiktatur zu beschützen. Bekannt ist auch, dass Bergoglio nach seiner Ernennung zum Bischof die Bitte der argentinischen Kirche um Vergebung dafür, in der Zeit der Diktatur nicht genug getan zu haben, vorangebracht hat. Die Vorwürfe gehören zum Repertoire historisch-soziologischer Analysen über die Ära der Diktatur, die seit Jahren von Elementen der antiklerikalen Linken vorangetrieben werden, um die Kirche anzugreifen. Sie müssen mit Entschiedenheit zurückgewiesen werden.


(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Terroristen sind Tiere, sie müssen erbarmungslos bestraft werden" (68)

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui (33)

Wir Christen glauben das (33)

Sri Lanka: 290 Tote bei Explosionen in drei Kirchen (26)

"Gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen" (23)

Päpstlicher Prediger im Petersdom: Ostern wandelt Leid der Welt (19)

„Ich stehe völlig allein in der brennenden Kathedrale Notre Dame“ (17)

Hillary Clinton: Attacken auf „Osterbetende“ (15)

„Wie wäre es, wenn wir Muslime für einen Tag #Kreuze tragen?“ (15)

Nur 15.000 Teilnehmer beim Kreuzweg am Kolosseum (15)

"Katholische Kirche hat mir 120.000 Euro Schweigegeld geboten" (14)

Ratzinger-Preisträger Heim: Kritik an Benedikt XVI. unangemessen (13)

US-Präsident kondoliert Papst nach Brand von Notre-Dame (12)

Panik bei Osternachtsmesse in München (12)

Papst wäscht Häftlingen Füße: ‘Jeder soll dem Nächsten dienen’ (11)