29 März 2013, 08:00
Papstwappen wurde leicht verändert
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus'
Der Stern im linken unteren Teil ist nicht mehr fünfzackig, sondern weist nun acht Zacken auf. Zudem wurden bei der Darstellung der Narde einige Blüten hinzugefügt, um die optische Ähnlichkeit mit einer Weinrebe zu reduzieren.

Vatikanstadt (www.kath.net/KNA)
Das Wappen von Papst Franziskus ist leicht modifiziert worden. Der Stern im linken unteren Teil ist nicht mehr fünfzackig wie bei der ersten Präsentation, sondern weist nun acht Zacken auf. Zudem wurden bei der Darstellung der Narde einige Blüten hinzugefügt, um die optische Ähnlichkeit mit einer Weinrebe zu reduzieren.

Werbung
kib-angebote


Franziskus hatte zu seinem Amtsantritt im Wesentlichen das Wappen und den Leitspruch übernommen, den er bereits als Bischof geführt hatte. Der Wappenschild zeigt auf blauem Grund im oberen Teil das Emblem des Jesuitenordens - eine gelbe Sonne mit dem roten Christus-Monogramm IHS. Es bedeutet «Iesum Habemus Socium» (Wir haben Jesus als Gefährten).

Im unteren Teil ist links ein Stern - in der kirchlichen Heraldik das Symbol für die Gottesmutter Maria - und rechts ein Ast der indischen Narde zu sehen, in der Wappenkunde ein Emblem für den heiligen Josef. Über dem Wappenschild findet sich die Bischofsmitra und nicht mehr wie in früheren Jahren die dreifache Papstkrone, die Tiara. Eingerahmt ist das Ensemble von den Petrusschlüsseln.

Darunter findet sich der Wahlspruch des Papstes «miserando atque eligendo» (Aus Barmherzigkeit erwählt). Es bezieht sich auf die Berufung des Apostels und Zöllners Matthäus durch Jesus und ist in dieser Formulierung einem Text des angelsächsischen Benediktiners Beda Venerabilis (673-735) entnommen.

kathTube-Foto




(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.








Kath.net bittet um Ihre Sommerspende!
Vergelt's Gott!

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Jutta Ditfurth bezeichnet Lebensschützer als 'sexistische Arschlöcher' (51)

CSU widerspricht Merkel: 'Religion Islam ist kein Teil unseres Landes' (50)

Berlin: 'Die Linke' möchte 'Marsch für das Leben' blockieren (33)

Medjugorje-Kommisionsmitglied: Beten und beichten ist keine Sünde (32)

Evangelisches ‚Wort zum Sonntag’ im Dienst der Gender-Ideologie (32)

Lebenslange Treue ist ein Wesensmerkmal der sakramentalen Ehe (29)

Andreas Gabalier: 'Wir leben in einer genderverseuchten Zeit' (26)

Zeitung: Katholiken feiern doch 500 Jahre Reformation mit (21)

Jerusalem: IS-Sympathisanten drohen Christen mit dem Tod (19)

Es ist absurd: Die Kirchen leeren sich, und die Kassen füllen sich (19)

Grüne für höhere Besteuerung der griechisch-orthodoxen Kirche (16)

Konservativer Gestaltungswille oder nur noch Abwehrmodus? (16)

Papst ruft zum Gebet für Griechenland auf (14)

Vatikan: Papst wird erst 'nach dem Sommer' über Medjugorje entscheiden (14)

Piusbruderschaft: Weiter in Kontakt mit Rom (13)