23 Juli 2013, 20:30
Reiseziel von Papst Franziskus: Marienwallfahrtsort Aparecida
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Weltjugendtag'
Am Mittwoch wird Papst Franziskus nach Aparecida zum bedeutendsten Marienwallfahrtsort Brasiliens kommen - Bis zu elf Millionen Menschen pilgern jedes Jahr in die 150 Kilometer nordöstlich von Sao Paulo gelegene Kleinstadt

Bonn (kath.net/KNA) Die Stadt Aparecida ist der bedeutendste Marienwallfahrtsort Brasiliens. Bis zu elf Millionen Menschen pilgern jedes Jahr in die 150 Kilometer nordöstlich von Sao Paulo gelegene Kleinstadt. In ihrem Zentrum steht eine mehr als 40.000 Menschen fassende Wallfahrtskirche, in der die Gläubigen an einer kleinen Statue der Gottesmutter beten.

Werbung
christenverfolgungmai


Das portugiesische Wort «Aparecida» bedeutet übersetzt «Die Erschienene». Fischer sollen diese schwarze Madonna im Jahr 1717 in zwei Teilen aus einem Fluss gezogen haben. Anschließend erzielten sie der Überlieferung nach einen reichen Fang, nachdem sie zuvor stundenlang leer ausgegangen waren. Diesem ersten Marienwunder folgten weitere Berichte; es begann eine Verehrung der rund 40 Zentimeter hohen Figur.

Zunächst wurde eine Kapelle, später eine große Kirche errichtet. Seit 1955 ist eine neue Basilika in Bau, die Papst Johannes Paul II. 1980 besuchte und weihte. Vier Jahre später erklärte die Brasilianische Bischofskonferenz die Kirche zum Nationalheiligtum. Sie ist aber bis heute nicht komplett fertiggestellt, da immer noch Ausbauarbeiten anstehen.

2007 tagte in Aparecida die Vollversammlung des Lateinamerikanischen Bischofsrates CELAM. Im Abschlussdokument, das vom heutigen Papst Franziskus mitverfasst wurde, beschlossen die Bischöfe eine kontinentale Mission, die unter anderem kleine Gemeinschaften fördern und der Herausforderung durch evangelikale Sekten begegnen will.

Der Papst will den Wallfahrtsort am Mittwoch während seiner Brasilien-Reise zum Weltjugendtag in Rio de Janeiro besuchen. Am Montag war in einer öffentlichen Toilette in der Nähe der Wallfahrtskirche ein Sprengsatz gefunden worden. Dies habe jedoch nichts mit dem geplanten Besuch von Franziskus dort zu tun, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi unter Berufung auf die brasilianische Polizei.

Die Wallfahrtskirche Unsere Liebe Frau von Aparecida - Brasilianisches Nationalheiligtum - The Shrine of Our Lady of Aparecida (Rome Reports)




(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

'Amoris Laetitia bekräftigt eindeutig die klassische kirchliche Lehre' (43)

Papstgesandter: Medjugorje wird wahrscheinlich anerkannt! (33)

Down Syndrom in Island: 100%ige Tötungsrate (24)

Van Rompuy: Die Zeiten von Roma locuta, causa finita sind lang vorbei (24)

Theologe: 'Amoris laetitia' ist 'äußerst schwerwiegende' Situation (22)

'Die Brutalität der Anschläge entsetzt mich' (22)

13 Tote bei Unglück in Madeira (22)

Maria, die Mittlerin der Gnaden (18)

Die Kirchensteuer ist unzeitgemäß und ungerecht (17)

Vatikanist Tosatti: ‚Die Rückkehr der Berufungskrise’ (13)

'Maria bat in Fatima, die Welt ihrem unbefleckten Herzen zu weihen' (13)

P. Wallner: Christen müssen Minderwertigkeitskomplexe ablegen (13)

'Was im Namen des Islam an Hass und Terror und Angst verbreitet wird' (12)

Kanzlerin Merkel will meine Stimme, aber mich für dumm verkaufen (12)

Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) kritisiert Van Rompuy! (10)