26 Juli 2013, 08:30
Benedikt XVI. wird wohl nie mehr Bayern besuchen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'BenediktXVI'
Georg Ratzinger, Bruder des emeritierten Papstes, widersprach Gerüchten, das Benedikt XVI. 2014 zum Regensburger Katholikentag kommen werde

Vatikan (kath.net/pl) Benedikt XVI. wird nicht zum Katholikentag 2014 nach Regensburg kommen. Dies sagte zumindest der Bruder des emeritierten Papstes, Georg Ratzinger gemäß einem Bericht des Bayrischen Rundfunks. Der in Regensburg lebende Pensionär reagierte damit auf anderslautende Gerüchte. Er erläuterte weiter: „Es gibt da eine gewisse Aura, die man nicht künstlich stören sollte.“ Sein Bruder komme wohl nie mehr nach Bayern. Denn „einmal Papst gewesen, da soll man das Trepperl nimmer runtersteigen.“

Werbung
messstip


Georg Ratzinger bricht seinerseits am Montag, den 29.7., nach Rom auf. Er wird dort bis zum 22.8. seinen Bruder im vatikanischen Kloster Mater ecclesiae besuchen. In der Wohnung des emeritierten Papstes ist dauernd ein Zimmer für ihn reserviert. Die Zeit werden sie u.a. mit Büchern und CD-Musik verbringen, berichtete der Bayrische Rundfunk weiter. Georg Ratzinger ist schon länger sehr stark sehbehindert, so dass ihm die Bücher vorgelesen werden müssen.

Mein Bruder, der Papst. Georg Ratzinger im Interview über Benedikt XVI.(veröffentlicht im März 2012, etwa ein Jahr vor dem Rücktritt Benedikts







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Paraguay: Papst setzt Bischof ab (80)

Franziskus: Keine Eucharistie für wiederverheiratete Geschiedene (39)

Medien: Kinderpornografisches Archiv bei Ex-Vatikanbotschafter (26)

Britischer Bischof tritt wegen «Untreue» zurück (24)

Der Kampf Gottes gegen den Satan, der vernichten will und hasst (23)

Püttmanns merkwürdiger Kampf gegen die Gebote der Kirche (18)

Teures ZDF, das ziemt sich nicht! (18)

Islamgelehrte verurteilen «Islamischen Staat» (17)

‚Weh denen, die das Böse gut und das Gute Böse nennen’ (17)

Der ambivalente Jesuit (16)