06 September 2013, 09:55
Britischer Gesundheitsminister besorgt über Abtreibungsärzte
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Diese hatte es laut britischen Medienberichten (Donnerstag) versäumt, zwei Ärzte strafrechtlich zu verfolgen, die Abtreibungen aufgrund des Geschlechts des ungeborenen Kindes angeboten hatten

London (kath.net/KNA) Der britische Gesundheitsminister Jeremy Hunt hat sich «besorgt» über eine mangelnde Wachsamkeit der Staatsanwaltschaft geäußert. Diese hatte es laut britischen Medienberichten (Donnerstag) versäumt, zwei Ärzte strafrechtlich zu verfolgen, die Abtreibungen aufgrund des Geschlechts des ungeborenen Kindes angeboten hatten.

Werbung
KiB Kirche in Not


Die Ärzte aus den mittelenglischen Großstädten Birmingham und Manchester waren bei einer verdeckten Ermittlung der konservativen Tageszeitung «Daily Telegraph» gefilmt worden. Sie erklärten sich jeweils bereit, eine Schwangerschaft abzubrechen, weil die Eltern kein Mädchen haben wollten. Eine Abtreibung wurde im Ermittlungszeitraum allerdings nicht vorgenommen.

Die Staatsanwaltschaft verteidigte ihre Entscheidung. Trotz guter Beweislage sei ein Vorgehen gegen die Ärzte «nicht im öffentlichen Interesse» gewesen. Der Fall sei eine Sache für den General Medical Council zur Überwachung der britischen Ärzteschaft.

Nach Meinung von Kritikern ermöglicht die Entscheidung der Staatsanwaltschaft Ärzten, das Abtreibungsgesetz ungestraft zu umgehen. Abtreibungen aufgrund des Geschlechts des Kindes sind in Großbritannien illegal. Das Christian Legal Centre, eine Lobby-Gruppe christlicher Juristen, will gegen die Entscheidung vorgehen.


(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (75)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (52)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (44)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (39)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (35)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (29)

Papst verhängt strenge Sanktionen gegenüber US-Bischof (21)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (19)

"Wir wollen unschuldig sein" (17)

Ökumenische Eucharistiefeier – ein Gedanke von epochaler Dummheit (17)

"Heute ist Mainstream und political correctness angesagt" (15)

'Das sieht man auch in der evangelischen Kirche' (15)