Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  2. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  3. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  4. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  5. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  6. Vier ganz konkrete Wege, wie die Menschen, heute, Gott begegnen können!
  7. Die Welt heilen
  8. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  9. Weinhostien für das evangelische Abendmahl in Zeiten von Corona
  10. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  11. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  12. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah
  13. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  14. Italiens Kirche: Bischofsbrief zur Wiederbelebung des Pfarrlebens
  15. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an

Neuerscheinung: 'Glaubenswege: Mein Weg ins Ordensleben'

11. September 2013 in Buchtipp, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wie erreicht eigentlich Gott die Herzen derer, die er in seine besondere Nachfolge ruft? Was bewegt Menschen dazu, in einen Orden einzutreten? Kann man in dieser Lebensform glücklich werden? Ordenleute geben Antwort


Linz (kath.net) Wie erreicht eigentlich Gott die Herzen derer, die er in seine besondere Nachfolge ruft?

Was bewegt Menschen dazu, in einen Orden einzutreten? Ist Ordensleben bittere Askese und Weltverneinung oder eher ein großes "Ja" aus Liebe? Kann man in dieser Lebensform glücklich werden?

In dem Buch „Glaubenswege: Mein Weg ins Kloster“, das die Theologin und kath.net-Redakteurin Petra Lorleberg herausgegeben hat, berichten in knapp 20 Zeugnissen Menschen offen, warum sie sich für eine gottgeweihte Lebensform entschieden haben.


Die Spannweite ist groß: Der junge Jesuit, oder die Karmelitin, die in der Sowjetunion in massiver Verfolgungssituation aufwuchs. Aber auch Angehörige von Säkularinstituten kommen zu Wort und man kann sogar über die noch nahezu unbekannte Berufung zum Leben als Geweihte Jungfrau Näheres erfahren.

Das Vorwort schrieb Dr. Maximilian Heim OCist, Abt von Heiligenkreuz. Darin gibt er auch Einblick in seinen eigenen Lebens- und Berufungsweg.

Liest man diese Berufungszeugnisse, versteht man, dass es nur um eines geht, um etwas, wozu Gott jeden einzelnen Menschen einlädt: Um die persönliche Beziehung zu Gott.

kath.net-Buchtipp
Glaubenswege: Mein Weg ins Ordensleben
Herausgeber: Petra Lorleberg
Vorwort von Abt Maximilian Heim OCist
154 Seiten; Paperback
Dip3 Bildungsservice Gmbh 2013
ISBN 978-3-902686-85-5
Preis 9.80 EUR

Bestellmöglichkeit: kathShop





Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Wischy 13. September 2013 
 

Persönliche Lebenszeugnisse

sind wichtiger als Lehrsätze und Dogmen. Schon der berühmte Kardinal Newman betonte dies: "Das Herz wird gewöhnlich erreicht nicht durch die Vernunft, sondern durch die Imaginationskraft, durch direkte Eindrücke, durch das Zeugnis von Tatsachen und Ereignissen, durch Geschichte, durch Beschreibung. Personen beeinflussen uns, Stimmen tauen uns auf, Blicke bändigen uns, Taten entflammen uns..."


1

0
 
 Marienzweig 12. September 2013 

ein erfülltes Leben im Orden

oder als Alternative folgende Info:
Es gibt die Möglichkeit, als Laie in einen Drittorden einzutreten.
Man nimmt an den regelmäßigen Treffen teil und nach angemessener Überlegungszeit bittet man um Aufnahme.
Sie bietet die Gelegenheit, sich zu prüfen, ob es das Richtige für einen ist. Die Aufnahme ist noch nicht verbindlich.
Man lebt wie gewohnt in seinem Alltag, versucht aber im Geiste dieses Ordens und seines Gründers sein Leben zu gestalten.
Man spürt irgendwann, ob man das zeitliche und später das Ewige Versprechen ablegen möchte.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sehr eine solche Gemeinschaft tragen kann.
Man wächst im Laufe der Zeit zusammen und wird wie eine geistliche Familie.

Dies könnte eine Alternative für jene sein, die sich stärker berufen fühlen, aber nicht in einen Orden eintreten wollen oder können und für die ein Klosterleben nicht geeignet ist.


1

0
 
 Medugorje :-) 12. September 2013 

Ein super schönes Buch:-))

Kann man in dieser Lebensform glücklich werden?JA:-))

Gottes und Marien Segen


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Orden

  1. Pakistan zeichnet an Covid-19 verstorbene Ordensfrau aus
  2. Bischof Alois Schwarz weiht zwei neue Ordens-Diakone
  3. #Corona: Spanische Dominikanerinnen tanzen weltliches Ermutigungslied
  4. Abt in Quarantäne: "Möglichstes tun, um niemanden anzustecken"
  5. Papst zu Legionären Christi: Weg der Erneuerung fortsetzen
  6. Kurienkardinal: Manche Ex-Nonnen landeten in Prostitution
  7. Legionäre Christi: 33 Priester missbrauchten 175 Minderjährige sexuell
  8. Legionäre Christi: 33 Priester haben 175 Minderjährige sexuell missbra
  9. Polizeiaktion im Kloster der Franziskanerinnen in Langenlois
  10. BBC nimmt Ordensfrau in Liste der 100 einflussreichsten Frauen auf








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  4. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  5. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  6. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  7. Neues kath.net-Kult-T-Shirt: Crux Sacra Sit Mihi Lux
  8. Tödlich verunglückt: Trauer um zwei Seelsorger
  9. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  10. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an
  11. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  12. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  13. EKD-Kopf Bedford-Strohm kündigt Kurswechel an - „Zusammenarbeit mit NGOs wie Sea-Watch“
  14. Kathedrale von Sheffield löst um „Inklusion“ willen traditionsreichen Kirchenchor auf
  15. Prominenter US-Priester verteidigt seine offene Unterstützung für Trump

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz