Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Franziskus kritisiert Maskenverweigerer
  2. Churer Domkapitel lehnte Dreierliste von Papst Franziskus ab
  3. Künftiger US-Kardinal Gregory: „Echter Dialog – das ist das Mantra von Papst Franziskus“
  4. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  5. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  6. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  7. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  8. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  9. Allein den Betern kann es noch gelingen
  10. "Und dann kam der November 2020"
  11. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  12. Papst Franziskus: Lebensschutz und Umweltschutz hängen zusammen
  13. Autoritäre Regime verwenden Corona als Waffe
  14. Verhältnis der orthodoxen Kirchen von Zypern und Russland belastet
  15. Kirchengemeinde zutiefst schockiert: Mann verrichtet Notdurft ins Taufbecken

Neuerscheinung: 'Glaubenswege: Mein Weg ins Ordensleben'

11. September 2013 in Buchtipp, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wie erreicht eigentlich Gott die Herzen derer, die er in seine besondere Nachfolge ruft? Was bewegt Menschen dazu, in einen Orden einzutreten? Kann man in dieser Lebensform glücklich werden? Ordenleute geben Antwort


Linz (kath.net) Wie erreicht eigentlich Gott die Herzen derer, die er in seine besondere Nachfolge ruft?

Was bewegt Menschen dazu, in einen Orden einzutreten? Ist Ordensleben bittere Askese und Weltverneinung oder eher ein großes "Ja" aus Liebe? Kann man in dieser Lebensform glücklich werden?

In dem Buch „Glaubenswege: Mein Weg ins Kloster“, das die Theologin und kath.net-Redakteurin Petra Lorleberg herausgegeben hat, berichten in knapp 20 Zeugnissen Menschen offen, warum sie sich für eine gottgeweihte Lebensform entschieden haben.


Die Spannweite ist groß: Der junge Jesuit, oder die Karmelitin, die in der Sowjetunion in massiver Verfolgungssituation aufwuchs. Aber auch Angehörige von Säkularinstituten kommen zu Wort und man kann sogar über die noch nahezu unbekannte Berufung zum Leben als Geweihte Jungfrau Näheres erfahren.

Das Vorwort schrieb Dr. Maximilian Heim OCist, Abt von Heiligenkreuz. Darin gibt er auch Einblick in seinen eigenen Lebens- und Berufungsweg.

Liest man diese Berufungszeugnisse, versteht man, dass es nur um eines geht, um etwas, wozu Gott jeden einzelnen Menschen einlädt: Um die persönliche Beziehung zu Gott.

kath.net-Buchtipp
Glaubenswege: Mein Weg ins Ordensleben
Herausgeber: Petra Lorleberg
Vorwort von Abt Maximilian Heim OCist
154 Seiten; Paperback
Dip3 Bildungsservice Gmbh 2013
ISBN 978-3-902686-85-5
Preis 9.80 EUR

Bestellmöglichkeit: kathShop





Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Wischy 13. September 2013 
 

Persönliche Lebenszeugnisse

sind wichtiger als Lehrsätze und Dogmen. Schon der berühmte Kardinal Newman betonte dies: "Das Herz wird gewöhnlich erreicht nicht durch die Vernunft, sondern durch die Imaginationskraft, durch direkte Eindrücke, durch das Zeugnis von Tatsachen und Ereignissen, durch Geschichte, durch Beschreibung. Personen beeinflussen uns, Stimmen tauen uns auf, Blicke bändigen uns, Taten entflammen uns..."


1

0
 
 Marienzweig 12. September 2013 

ein erfülltes Leben im Orden

oder als Alternative folgende Info:
Es gibt die Möglichkeit, als Laie in einen Drittorden einzutreten.
Man nimmt an den regelmäßigen Treffen teil und nach angemessener Überlegungszeit bittet man um Aufnahme.
Sie bietet die Gelegenheit, sich zu prüfen, ob es das Richtige für einen ist. Die Aufnahme ist noch nicht verbindlich.
Man lebt wie gewohnt in seinem Alltag, versucht aber im Geiste dieses Ordens und seines Gründers sein Leben zu gestalten.
Man spürt irgendwann, ob man das zeitliche und später das Ewige Versprechen ablegen möchte.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sehr eine solche Gemeinschaft tragen kann.
Man wächst im Laufe der Zeit zusammen und wird wie eine geistliche Familie.

Dies könnte eine Alternative für jene sein, die sich stärker berufen fühlen, aber nicht in einen Orden eintreten wollen oder können und für die ein Klosterleben nicht geeignet ist.


1

0
 
 Medugorje :-) 12. September 2013 

Ein super schönes Buch:-))

Kann man in dieser Lebensform glücklich werden?JA:-))

Gottes und Marien Segen


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Orden

  1. Sie diente der Kirche - Mutter Julia Verhaeghe
  2. Mosambik: Vermisste Ordensfrauen und Gläubige „gesund und sicher“ zurück
  3. Mosambik: Ordensfrauen und Gemeindemitglieder nach Angriff vermisst
  4. Heimatgefühle in einer fremden Großstadt
  5. Pakistan zeichnet an Covid-19 verstorbene Ordensfrau aus
  6. Der Hl. Bruno – ein fast vergessener Sohn des „hilligen Köln“?
  7. Bischof Alois Schwarz weiht zwei neue Ordens-Diakone
  8. #Corona: Spanische Dominikanerinnen tanzen weltliches Ermutigungslied
  9. Abt in Quarantäne: "Möglichstes tun, um niemanden anzustecken"
  10. Papst zu Legionären Christi: Weg der Erneuerung fortsetzen








Top-15

meist-gelesen

  1. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  2. Churer Domkapitel lehnte Dreierliste von Papst Franziskus ab
  3. Franziskus kritisiert Maskenverweigerer
  4. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  5. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  6. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  7. "Und dann kam der November 2020"
  8. Kirchengemeinde zutiefst schockiert: Mann verrichtet Notdurft ins Taufbecken
  9. „Ein bloßes Kulturchristentum ohne persönlichen Glauben an den dreifaltigen Gott hat keine Zukunft“
  10. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  11. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  12. Berliner Gericht: Aufhängen von Bibelzitaten erfüllt nicht Tatbestand der Volksverhetzung
  13. Allein den Betern kann es noch gelingen
  14. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  15. Als der Terror begann, verschanzten sich die Jugendlichen in der Kirche

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz