20 September 2013, 08:00
Zwei Schweizer Klöster nehmen Syrienflüchtlinge auf
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Flüchtlinge'
Die Schweiz öffnet ihre Grenze für Tausende von syrischen Flüchtlingen, auch katholische Klöster fangen an mitzuhelfen, den Flüchtlingen Wohnraum, Arbeit und menschlichen Anschluss zu geben

Einsiedeln (kath.net) Die Schweiz hat sich bereit erklärt, tausenden von syrischen Flüchtlingen die Grenze zu öffnen. Nun wird u.a. die Benediktinerabtei Einsiedeln Flüchtlingen aus Syrien helfen. „Nach Möglichkeit können Flüchtlinge bei uns wohnen und arbeiten. Andere werden verpflegt“, sagt Abt Martin Werlen nach Angaben der „Zürichsee Zeitung“. Für die Aufnahme spiele es keine Rolle, ob es sich bei den Flüchtlingen um Christen oder um Muslime handle. Man hatte im Kloster auch bereits „Leute aus dem ehemaligen Jugoslawien aufgenommen, aus Sri Lanka, aus Afghanistan“, erklärte Werlen weiter. Einige von ihnen würden noch immer bei ihnen arbeiten. Täglich treffen sich Mitbrüder mit den Asylsuchenden.

Werbung
Ordensfrauen


Auch die Zisterzienserinnenabtei Wurmsbach in Bollingen prüft derzeit, ob sie syrische Flüchtlinge aufnehmen kann. „Wir sind offen für Menschen in Not und haben bereits im Kosovo-Krieg für eine sechsköpfige Familie auf der Flucht unsere Tore geöffnet“, erläuterte eine Schwester des Klosters. Zwar seien die räumlichen Möglichkeiten im Gästehaus begrenzt, aber zumindest kurzfristig könnten Familien darin Platz finden. Obendrein können die Asylsuchenden im Kloster Arbeitsmöglichkeiten finden, so die „Zürichsee Zeitung“.

Vor einigen Tagen hatte Papst Franziskus ein von Jesuiten geleitetes Asylzentrum in Rom besucht. Dabei hatte der Papst dazu aufgerufen, dass die Klöster und Konvente leerstehende Gebäude und Klostertrakte nicht primär als Gästehäuser für Touristen, sondern zur Aufnahme von Flüchtlingen nutzen sollen, kath.net hat berichtet.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das neue enfant terrible der katholischen Kirche Österreichs? (148)

Woelki: „Demokratisierung des Glaubens wäre das Ende der Kirche“ (54)

Kurienkardinal meint: Greta Thunberg auf Linie der katholischen Lehre (41)

Polizeiaktion im Kloster der Franziskanerinnen in Langenlois (32)

NEIN. NEIN und nochmals NEIN! (25)

Kurienkardinal Ouellet: Einer von drei Bischofskandidaten lehnt ab (25)

Ein alter Theologenwitz (22)

Der Herr tröstet und bestraft mit Zärtlichkeit (19)

Was ist normal? (19)

Vatikan: Nur mehr 10 Prozent des Peterspfennigs für soziale Projekte (18)

„Ladenhüter“ Rosenkranz - oder junger christlicher Bookshop? (18)

„Die Kirche zerstören – Den Staat niederbrennen“ (17)

Weihnachtsmuffel schieben Muslime vor (15)

„Ich habe meinen Schritt nie bereut“ (14)

Abtreibungsärztin Kristina Hänel auch in Berufungsprozess schuldig (14)