08 Februar 2015, 11:15
Priester segnete Homopartnerschaft und wird zurückgerufen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Schweiz: Bischof Morerod und Bischof Huonder fällen gemeinsamen Entscheid betreffend Pfarrer Bucheli. Der Priester hatte zuvor die Verbindung eines gleichgeschlechtlichen Paares gesegnt.

Genf-Chur (kath.net/pbc) Nach Absprache mit Bischof Vitus Huonder ruft Bischof Charles Morerod Pfarrer Wendelin Bucheli zurück ins Bistum Lausanne, Genf und Freiburg. Diesem Bistum gehört der Priester an.

Werbung
christenverfolgung


Pfarrer Wendelin Bucheli war seit 2005 im Bistum Chur tätig. Im Oktober 2014 segnete er in der Bürgler Pfarrkirche ein gleichgeschlechtliches Paar. Dies ist aufgrund der Lehre der katholischen Kirche nicht möglich. Ein Dokument der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) formuliert es so: „Segen bezeichnet in der Heiligen Schrift und im Glauben der Kirche eine besondere Zusage der Gegenwart Gottes, der das Leben fördert und zur Entfaltung bringt. (...). Jeder Mensch in jeder Lebenssituation kann einen solchen Segen empfangen. Aber nicht jedes Tun des Menschen wird von Gott gut geheissen (...) Die Bischöfe sind der Überzeugung, dass homosexuelle Menschen gesegnet werden können, aber nicht die Schliessung einer homosexuellen Verbindung.“(Zitat stammt von Schweizer Bischofskonferenz).

Vor dem Hintergrund dieses Verstosses gegen die Lehre der Kirche holt Bischof Charles Morerod Pfarrer Wendelin Bucheli in die Westschweiz zurück. Der Bischof von Chur ist für diesen Schritt dankbar. Er hat kürzlich mit Wendelin Bucheli gesprochen und ihn nun, nach nochmaliger Rücksprache mit Bischof Morerod, gebeten, seine Demission einzureichen. Sein Dienst im Bistum Chur soll spätestens im Sommer 2015 zu Ende gehen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (43)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (38)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (36)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (29)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (27)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (23)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

Ökumenische Eucharistiefeier – ein Gedanke von epochaler Dummheit (17)