Login




oder neu registrieren?


                                                        Coming soon: Die mobile Version von kath.net - Wir bitten noch um etwas Geduld! DANKE!

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kardinal Koch möchte Versöhnung von Alter und Neuer Messe
  2. Kommt Corona-Impfpflicht?
  3. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  4. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  5. Der grosse Betrug
  6. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  7. Papst Franziskus in Geldnot!
  8. Corona-Ausbruch in Frankfurter Baptistengemeinde
  9. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  10. Österreichische Bischöfe bitten im Corona-Hirtenwort um Entschuldigung

'Christianity is a hardcore religion, art needs to reflect this'

4. Mai 2016 in English, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"I would consider the Homeless Jesus my masterpiece", says the Christian sculptor Timothy Schmalz. kath.net-interview by Petra Lorleberg


Ontario (kath.net/pl) "Christianity is a hardcore religion, I think the art needs to reflect this", says the Canadian artist Timothy Schmalz in the kath.net-Interview. His most famous piece of art is the bronze sculpture "Homeless Jesus".

kath.net: Mr Schmalz, is the "Homeless Jesus" something special for you?

Schmalz: Yes I would consider the work my masterpiece. I have been sculpting Jesus for more than 20 years and this work is putting the core ideas of the Gospel on the streets of cities world-wide. It also inspired several other works that are currently being created for some of the most sacred areas of Rome, including St. Peter in Chains Church.

kath.net: You created the "Homeless Jesus" - so deeply connected with Pope Francis´ basics - before the Pope´s election, inspired by a forlorn homeless person in Toronto. Looking at Pope Francis´ charisma and focus on mercy I wonder about a prophetic impact on your statue. Do you see a link there, too?

Schmalz: Yes, I do believe artwork is “Born” for a specific time.

Today the rich are richer than ever, the poor are poorer than ever. It is through this widening gap that the Homeless Jesus has fallen down on city streets to remind us that all human life is sacred.

kath.net: Are you yourself a practicing Christian? Jesus Christ - who do you believe He is?

Schmalz: Yes I am a Christian. My idea of Jesus is not focussed on the Historical rather the saviour that has saved humanity from itself. We constantly are at threat of devouring ourselves, violence and hate are real. Only Christ can prevent us from this death, personally or as a society as a whole.

kath.net: Where do you personally find spiritual nurture and inspiration?

Schmalz: Through the Gospels. I have been listing to the King James everyday for more than a year. Rene Girrard is another great inspiration to me and my family.

kath.net: To create, "to give birth", to such bronze sculptures, some of them really huge, is hard physical work. But is it a spiritual process, too? Do you also connotate words like "contemplation" or "prayer" or the Benedictine "ora et labora" (pray and work) with it?

Schmalz: Yes I have a very broad definition of what prayer is. I think that is healthy. To consider prayer only something that can be done in Church limits one’s spirituality. Preach everywhere you go and if necessary even use sculpture.*

kath.net: Where do you see the challenges of contemporary Christian art?

Schmalz: To create work that is not invisible. Christianity has been sculpted for more than 2000 years. The challenge comes when the artists seeks the blind spots, the areas where artist never went.

I think we artists have a lot more freedom then the artists of past generations.

The very artwork that I dislike, the crazy abstract stuff ironically has allowed me the absolute freedom to create with no boundaries. Christianity is a hardcore religion, I think the art needs to reflect this.

*Schmalz refers to a teaching of Saint Frances of Assisi: "Preach everywhere you go and if necessary even use words."

Link: Timothy Schmalz´ homepage.

Timothy Schmalz explains St. Padre Pio Clay Model


'Homeless Jesus:' the new statue installed in the Vatican


2015: Pope Frances blessed a medium-size sculpure of the "Homeless Jesus"


Foto (c) Timothy Schmalz


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 qwerty 26. Oktober 2016 

Und schon wieder

test äüö


1

0
 
 qwerty 26. Oktober 2016 

Neuer TEst

Test...


1

0
 
 qwerty 26. Oktober 2016 


1

0
 
 qwerty 24. Oktober 2016 

test 2

asdf


1

0
 
 qwerty 24. Oktober 2016 

test

Bitte ignorieren, das ist nur ein Test


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kunst

  1. Egino Weinert - Der demütige Meister
  2. Riskante Schau: Vatikan zeigt Raffaels Wandteppiche in Sixtina
  3. Einer, der seine Kunst in den Dienst Gottes stellt
  4. Stephansdom: Mögliche Wandzeichnung von Albrecht Dürer entdeckt
  5. Ist Alfred Hitchcock ein katholischer Künstler?
  6. ‘Der Sonntag’ erklärt ‘Geheimnis von Leonardos Abendmahl’
  7. Michael Jackson im Herz-Jesu-Look
  8. Wiener Votivkirche zeigt große Renaissancekünstler-Ausstellung
  9. Stephansdom bleibt höchste Kirche Österreichs
  10. 'Liber Evangeliorum. Die Buchmalerei der Beuroner Kunstschule'








Top-10

meist-gelesen

  1. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  2. Kardinal Müller warnt vor Unterdrückung der katholischen Kirche
  3. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  4. Papst Franziskus in Geldnot!
  5. Vom Lehramt längst beantwortet
  6. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  7. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  8. Der grosse Betrug
  9. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  10. Corona-Krise ist für George Soros die Krise seines Lebens

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz