03 August 2016, 20:40
Papst: Gender ist eine Form der 'ideologischen Kolonialisierung'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'gender mainstreaming'
Schon Kindern wird beigebracht, dass sich jeder sein Geschlecht aussuchen kann

Krakau/Rom (kath.net/idea.de)
Papst Franziskus hat das Gender-Mainstreaming als eine Form der „ideologischen Kolonialisierung“ bezeichnet. Das geht aus einem Gesprächsprotokoll hervor, dass der Vatikan am 2. August veröffentlichte. Am Rande des katholischen Weltjugendtages im polnischen Krakau Ende Juli beklagte das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche gegenüber polnischen Bischöfen, dass bereits Kinder mit der Gender-Ideologie konfrontiert würden: „Heutzutage wird in den Schulen Kindern beigebracht – Kindern! – dass sich jeder sein Geschlecht frei aussuchen kann.“

Werbung
KiNAT onlinekapelle


Damit werde versucht, den Gedanken zu vernichten, dass Mann und Frau als Ebenbilder Gottes geschaffen seien. Gefördert werde diese Entwicklung von einflussreichen Ländern und Institutionen, die dafür Geld zur Verfügung stellten, sagte Franziskus, ohne konkreter zu werden. Das so genannte Gender-Mainstreaming besagt, dass jeder Mensch unabhängig von seinem biologischen Geschlecht wählen kann, als Mann, Frau oder weitere Geschlechtsidentität zu leben.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof von Graz-Seckau möchte Pfr. Roger Ibounigg rauswerfen! (95)

Wiener Theologe Tück: Papst Franziskus spricht zu oft vom Teufel (48)

Erzbischof Viganò: 'Homo-Mafia' verhindert Missbrauchs-Aufarbeitung (47)

Gebet kann Dinge verändern! (33)

Schönborn: Öffnung des Priesteramtes löst nicht alle Probleme (30)

Papst fordert Loyalität von seinen Diplomaten (25)

Als 10.000 Menschen für Sebastian Kurz beteten (21)

Die ‚inkulturierte Liturgie’ (18)

Traditionsorientierter Schwesternorden de facto aufgelöst (17)

Hilflos vor den Erfolgen der Grünen (16)

Paderborn: Keine Heimatprimiz für Priester der Petrusbruderschaft? (16)

Dialog mit Ideologen? (14)

Vom Missbrauch der Steuer des Kirchenvolkes (14)

„Gehen Sie auch zum Vulven-Malen, Herr Bischof?“ (12)

Kasper: „Deutschland nicht der allerlebendigste Teil der Weltkirche“ (12)