18 Dezember 2016, 23:00
Wien: "Marsch fürs Leben" will Abtreibung unnötig machen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Lebensschutz'
Gegendemonstrationen und Störaktionen im Vorfeld und bei der Kundgebung - Weihbischof Turnovszky: "Menschen Mut machen, zu leben und zu lieben"

Wien (kath.net/KAP) Modernisierung der Fristenregelung und bessere Unterstützung für Schwangere - diese Anliegen stehen im Zentrum, wenn Jugendliche mit dem "Marsch fürs Leben" ein Zeichen setzen. Nach Veranstaltungen in Innsbruck, Linz, Salzburg und Graz fand der diesjährige fünfte "Marsch fürs Leben" am Samstagabend in der Wiener Innenstadt statt. Aufgrund von Gegendemonstrationen und Störaktionen musste er aber als Standkundgebung abgehalten werden, heißt es dazu in einer Aussendung am Sonntag.

Werbung
christenverfolgung


Den Abschluss der Kundgebung bildete ein Gottesdienst in der Peterskirche mit dem Wiener Weihbischof Stephan Turnovszky. Christen sollten konsequent daran festzuhalten, "anderen Menschen Mut zu machen, zu leben und zu lieben," betonte der österreichische Jugendbischof in der Predigt und dankte dem Verein "Jugend für das Leben" und den rund 400 Teilnehmern für ihren Einsatz.

Bei der Veranstaltung wurden einmal mehr eine mehrtätige Bedenkzeit vor einem Schwangerschaftsabbruch und die Abschaffung der in Österreich praktizierten Spätabtreibung gefordert. Ebenso wurden die psychischen Komplikationen der Abtreibung thematisiert und die Tabuisierung von Abtreibungsfolgen kritisiert.

Carina Eder, Pressesprecherin von "Jugend für das Leben", betonte in ihrer Ansprache, dass man Betroffene einer Abtreibung nicht verurteilen wolle, weil ein Schwangerschaftskonflikt tatsächlich eine Ausnahmesituation darstelle. Es gehe vielmehr darum, die Tabuisierung von Abtreibung und ihren Folgen aufzuheben. "Wir müssen als Gesellschaft die grundlegenden Probleme im Schwangerschaftskonflikt beseitigen, nicht das Kind", so die Vertreterin der Jugendorganistation. Ausbildung und Kind dürften beispielsweise kein Widerspruch sein, Wohnungsnot und finanzielle Sorgen müssten staatlich abgefedert werden, sodass Frauen nicht zur Abtreibung gedrängt würden. "Schließlich", so Eder, "will keine Frau wirklich über Leben oder Tod ihres eigenen Kindes entscheiden müssen".

Gegendemonstrationen und Störaktionen

Einmal mehr wurde der "Marsch fürs Leben" zum Ziel von Gegendemonstrationen und Störaktionen. Die Veranstalter der Lebensschutzkundgebung verwiesen in einem am Sonntag veröffentlichten Bericht, dass in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Gebäude gezielt beschädigten worden seien. "Unter anderem wurde die Peterskirche und Gebäude auf dem Fleischmarkt beschmiert, bei dem der Marsch beginnen sollte. Außerdem wurden ganze Straßenzüge im Fleischmarkt mit kryptischen Symbolen besprüht. Es wurden mehrere Anzeigen gestellt. Während der Kundgebung am Petersplatz musste die Polizei einschreiten, nachdem intolerante Linksextremisten die Teilnehmer der Versammlung zu provozieren versuchten", heißt es dazu auf der Internetseite zum "Marsch fürs Leben".

Organisator aller Märsche ist der Verein "Jugend für das Leben", der sich für das Recht auf Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod einsetzt. Der Verein wurde 1996 gegründet und 1997 von der Österreichischen Bischofskonferenz anerkannt.

Informationen: www.marsch-fuers-leben.at

Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Die 'Amoris laetitia'-Kontroverse wird Folgen für die Kirche haben (49)

Papst: Luther wollte Kirche nicht spalten, sondern erneuern (48)

Wo Kardinal Marx die roten Linie zieht – und wo nicht! (44)

US-Bischof Lopez: Kommunion nur für enthaltsame Wiederverheiratete! (41)

Drei Bischöfe aus Kasachstan starten Gebetsaufruf für Franziskus (37)

Trump unterzeichnet Dekret gegen Planned Parenthood! - UPDATES (35)

‚Ein Kardinal hat die Pflicht, dem Papst zu sagen, was er denkt’ (34)

‚Keuschheit und Enthaltsamkeit sind Teil des katholischen Lebens’ (31)

Kardinal Burke: Unterstützung für ‚Dubia’ bei Kardinälen (31)

Vatikan würdigt Luther mit Briefmarke (30)

Trump-Angelobung mit Bibellesungen und Gebet (30)

Neuer US-Präsident Trump: 'Gott segne euch, Gott segne Amerika.“ (25)

'Meinungsführende Politikerklärer in Redaktionen'' (23)

Einseitige Berichterstattung (20)

Der Neue Bund – die neue Schöpfung Gottes (17)