09 März 2017, 11:30
Nike bringt Sport-Kopftuch für muslimische Frauen auf den Markt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islam'
Mit dem Hijab möchte man muslimische Frauen zum Sport animieren

USA (kath.net)
Nike, der weltgrößte Sportartikelhersteller der Welt, möchte jetzt mit einem muslimische Kopf-Tuch den arabischen Markt erobern. Das Tuch "Pro Hijab" wurde ausgerechnet am gestrigen Weltfrauentag der Öffentlichkeit vorgestellt, die Kollektion soll im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Der Konzern möchte laut eigenen Angaben "gesellschaftlich ein Zeichen" setzen, mit dem Hijab möchte man mehr Frauen und Mädchen zum Sport animieren, da dies in den arabischen Ländern noch kaum möglich ist. Der Konzer hat mehr als ein Jahr lang an dem Hijab gearbeitet.

Werbung
irak


Foto: (Nike)







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Kardinal Maradiaga wettert gegen vermeintliche 'Papstkritiker' (55)

Weil im Islam Toleranz sehr stark verwirklicht werde? (43)

Papst betet für Opfer des Terroranschlags von Manchester (31)

US-Präsident Trump bei Franziskus (30)

Berliner Diözesanrat hat kein Herz für ungeborene Kinder (22)

... die Sache mit dem Kreuz (21)

Kirchentag oder EKD-Parteitag? (19)

Weihbischof: 'Ich möchte der Lehrerin meinen höchsten Respekt zollen' (17)

Wieder islamistischer Anschlag auf Kopten - Mindestens 24 Tote (17)

Berliner Schloss wird rekonstruiert: Streit um das Kuppel-Kreuz (17)

Caffarra: Mit Abtreibung und ‚Homo-Ehe’ fordert Satan Gott heraus (13)

Britischer Autor warnt: 'Europa bringt sich um' (13)

Syrien: Für Christen keine Alternative zum Assad-Regime (10)

Der Bischof von Chur und die Wölfe (9)

Religionswissenschaftler kritisert 'rosarotes' Buddhismusbild (9)