10 März 2017, 10:40
Christliches Kino in Wien
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Film'
In Wien gibt es seit einiger Zeit ein christliches Kino, welches vom Verlag "Katholische Neuevangelisierung" geführt wird.

Wien (kath.net)
In Wien gibt es seit einiger Zeit ein christliches Kino, welches vom Verlag "Katholische Neuevangelisierung" geführt wird. In einer Aussendung des Vereines heißt es: "Im Buch Genesis steht: „Du sollst dir kein Bild von Gott machen“ (n. Ex 20,4). Als aber „die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn“ Jesus Christus (Gal 4,4). Die 2. Person der Heiligsten Dreifaltigkeit ist Mensch geworden und wurde dadurch sichtbar, hörbar und somit vorstellbar. Die Menschwerdung Jesu aus Maria war die Geburtsstunde des christlichen Filmes, der versucht, die Geheimnisse des Glaubens anschaulich über das Hören und Sehen darzustellen, mit dem Ziel, den Glauben und die Liebe zu Gott zu erwecken oder zu vertiefen. Das Neue Testament sagt uns ein Wort, das wir als Auftrag für das Christliche Kino und das christliche Filmapostolat verstehen: „Was wir gesehen und gehört haben, das verkünden wir euch!“ (1 Joh 1,3). Jesus selbst sagt: „Ihr aber seid selig, denn eure Augen sehen und eure Ohren hören“ (Mt 13,16).

Werbung
irak


Das Christliche Kino bietet die Möglichkeit zu einer „niederschwelligen“ Glaubensverkündigung mitzunehmen. Der Eintritt ins Christliche Kino ist gratis (Spenden werden dankend angenommen). Vorführungen finden jeden Mittwoch um 17.00h und jeden Freitag um 14.00h und 17.00h statt (jeweils eine halbe Stunde zuvor der Rosenkranz gebetet). Das Programm bis Mai kann unter der Emailadresse kath.neuevangelisierung@aon.at angefordert werden. Die Adresse des Christlichen Kinos ist 1180 Wien, Gentzgasse 122.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Der 'unsägliche' Papst - UPDATE (147)

547 Missbrauchsfälle bei Regensburger Domspatzen (80)

Der überforderte Papst (76)

'Domspatzen-Bericht entlastet Georg Ratzinger' (54)

Gesinnungsterror gegen Uni-Professor Kutschera (45)

Jesuit Zollner rät Müller zu Aussprache mit Regensburger Opfern (34)

Gänswein: Benedikt XVI. wollte Franziskus nicht kritisieren (33)

Kardinal Müller: Amt als Glaubenspräfekt endete ohne Begründung (27)

Papst ruft Müllmann an, der bei einem Unfall beide Beine verlor (23)

Erzbischof Schick ruft zu mehr Ehrfurcht im Gottesdienst auf (21)

Erzbischof von Straßburg warnt (20)

Vatikanzeitung kritisiert Reformunwilligkeit von Geistlichen (20)

Schüller verunglimpft Benedikt-Grußwort als 'Stillosigkeit' (20)

'Lieber einen Nachteil in Kauf nehmen als das Gewissen zu verbiegen' (19)

Marcello Pera: Papst Franziskus treibt ‚verborgenes Schisma’ voran (19)