27 März 2017, 23:00
Frankreich: 'Nacht der Zeugen' für verfolgte Christen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Christenverfolgung'
Initiative der französischen Sektion des internationalen päpstlichen Hilfswerks "Kirche in Not" in Paris und mehreren Städten

Paris (kath.net/KAP) Unter dem Titel "Nacht der Zeugen" finden in diesen Tagen bis zum Montag in mehreren französischen Städten nächtliche Gebetsgottesdienste für verfolgte Christen in aller Welt statt. Organisiert werden die Gottesdienste von der französischen Sektion des internationalen päpstlichen Hilfswerks "Kirche in Not". Die Initiative findet heuer schon zum neunten Mal statt. Diesmal gibt es Gebetsgottesdienste u.a. in Paris, Reims, Perpignan, aber auch im Fürstentum Monaco.

Werbung
ninive 4


In allen Städten nimmt der jeweilige Ortsbischof an der "Nacht der Zeugen" teil. Überall kommen drei Zeugen zu Wort: Der syrische Mönch Jacques Mourad, der 2015 fünf Monate in der Hand der IS-Terroristen war und sich jetzt im Auftrag der Gemeinschaft von Mar Moussa in der autonomen kurdischen Region des Irak um die christlichen Flüchtlinge kümmert. Weitere Zeugen sind der französische Missionar P. Philippe Blot, der sich in Südkorea um die Flüchtlinge aus dem kommunistischen Nordkorea annimmt und die senegalesische Ordensfrau Marie-Catherine Kingbo, die in der Republique du Niger ein spirituelles und soziales Zentrum aufgebaut hat.

Die Kraft der Initiative "Nacht der Zeugen" bestehe darin, Zeugen das Wort zu geben, die - oft unter Lebensgefahr - "das leben, wovon sie sprechen", betont Marc Fromager, Nationaldirektor der französischen "Kirche in Not"-Sektion. Der Titel der Initiative erinnere an die Nächte der Einsamkeit, die viele Opfer der Unterdrückung durchleiden müssten. Im Verlauf der nächtlichen Gebetsgottesdienste werden die Namen der in jüngster Zeit wegen ihres Glaubens ermordeten Christen proklamiert, Phasen des stillen Gebets wechseln sich mit Zeugnissen, Gesängen und Meditationen über die Früchte des Martyriums ab.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Wiederverheiratete und 'Pathologie schismatischer Zustände' (68)

Facebooksperre für Birgit Kelles Kritik an Hidschab-Barbie - UPDATES! (53)

Ist die Bibel grausam? (51)

Gouverneur Brown zum Klimawandel: ‚Gehirnwäsche’ notwendig (45)

„Kanzlerin Merkel ist doppelt geschwächt, aber noch alternativlos“ (31)

Bärtige Männer fordern Ordensfrauen zur Konversion zum Islam auf (27)

Papst Johannes Paul II. warnte 1992 vor einer „Invasion des Islams“ (24)

Limburg: „Bischof und Bistum werben nicht für Abtreibung“ (22)

'Repräsentanten einer ethisch, humanistisch orientierten Organisation (19)

Für mich einfach traurig (17)

Papst zum Lebensende: Einstellung der Therapie ist keine Euthanasie (15)

Angst und Unsicherheit führen zu einem falschen Gottesbild (15)

Kardinal Marx gegen bedingungsloses Grundeinkommen (15)

'Weihnachtsblut. Warte...' (12)

Bundesjugendseelsorger gegen "Antworten auf ungestellte Fragen" (12)