Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  2. Erzbischof meint: Sie werden sonst in der Hölle landen!
  3. Das II. Vatikanische Konzil: Probleme der Interpretation
  4. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  5. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  6. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  7. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  8. R.I.P. Georg Ratzinger
  9. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  10. Vatikanberaterin bringt "Kardinalskollegium mit Frauen" ins Spiel
  11. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  12. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“
  13. Dümmer geht nimmer!
  14. Die Helden von Kalifornien
  15. Prozession zur Ehre des hl. Johannes erstmals seit 14. Jahrhundert verboten!

Satanistischer Angriff auf Christus-Reliquie in spanischem Kloster

10. Mai 2017 in Aktuelles, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Diese Reliquie Santa Faz in Alicante ist der Überlieferung nach das Tuch, mit dem die Heilige Veronika Jesus auf seinem Weg zum Kreuz das blutende Antlitz trocknete - Überall in der Kirche wurden satanische Symbole entdeckt


Madrid (kath.net/CNA Deutsch) Die spanische Polizei ermittelt in einem buchstäblich teuflischen Fall von Vandalismus: Unbekannte Täter haben satanistische Botschaften an einer Reliquie Jesu im Kloster von Santa Faz in Alicante hinterlassen.

Das Verbrechen wurde am Morgen des 7. Mai entdeckt: Ein Priester fand auf das bruchsicheres Glas, welches die Reliquie schützt, die Zahl 666 und ein umgedrehtes Kreuz geritzt. Der Versuch, das Glas aufzubrechen, scheiterte.

Weitere satanische Symbole wurden auf dem Kreuzweg und andernorts in der Kirche entdeckt.


Santa Faz heißt auf Deutsch "Heiliges Antlitz". Das Kloster beherbergt eine Reliquie, die vor Jahrhunderten aus dem Vatikan gebracht wurde. Der Überlieferung zufolge ist es das Tuch, mit dem die Heilige Veronika Jesus auf seinem Weg zum Kreuz das blutende Antlitz trocknete.

Gläubige pilgern seit dem Jahr 536 nach Christs immer am zweiten Donnerstag nach Ostersonntag an den Wallfahrtsort; auch heute kommen jedes Jahr tausende Wallfahrer.

Wie "El Mundo" berichtet, zeigen Aufnahmen der Überwachungskameras, dass offenbar eine junge Frau die Täterin war: Sie versteckte sich anscheinend in der Nacht vom 6. auf den 7. Mai in der Kirche. Die Behörden haben die Frau identifiziert und fahnden nach ihr.

Offenbar stahl sie auch zwei liturgische Bücher.

Bischof Jesús Murgui und sein Generalvikar besuchten das Kloster und trafen sich mit den dort lebenden Schwestern. Die Nonnen seien von dem Vorfall schockiert.

In einer Mitteilung der Diözese hieß es, neue Sicherheitsmaßnahmen würden erwägt, um das Kloster vor Verbrechen besser zu schützen.

"Wir beten zu Gott, unserem Herrn, für die Person, die diesen Schaden verübt hat", so die Stellungnahme. Das Bistum bitte die Gläubigen von Alicante, dass "die abscheuligen Umstande nicht der Liebe und Andacht abträglich sind, die wir für diese uralte Reliquie des Heiligen Antlitzes haben".

Symbolbild - Vandalismus gegen christliche Symbole



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Rosenzweig 10. Mai 2017 

Wichtig - doch unser GEBET...

Meine schmerzliche Reaktion auf diesen Bericht:
Mit dem Bischof Jesús Murgui + allen Gläubigen dieses Bistums- JETZT(!) vereint zu BETEN + wäre es ein kurzes Stoßgebet..?!
"(...)beten zu Gott, unserem Herrn, für die Person, die diesen Schaden verübt hat",
und weiter:
"möge dieser abscheuliche Umstand nicht der Liebe und Andacht abträglich sein, die wir für diese uralte Reliquie des Heiligen Antlitzes haben"

So im GEBET verbunden...


5

0
 
 7.Oktober1571 10. Mai 2017 
 

Aha!

Nun bekommen wir in Deutsch ne eins!


5

0
 
 SCHLEGL 10. Mai 2017 
 

Achtung! Sprachlicher Fehler!

Es muss richtig heißen "Neue Sicherheitsmaßnahmen würden erwogen", aber doch nicht "erwägt"!Msgr. Franz Schlegl


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Satanismus

  1. Exorzisten warnen vor Eindringen des Satanismus in die Alltagskultur
  2. 7 Priester, mehr als 100 Katholiken: Gebetswache vor ‚schwarzer Messe’
  3. Kanada: Erzbischof verurteilt öffentliche ‚schwarze Messe’
  4. 'Satanische' Kuchen als Racheakt
  5. USA: Katholiken im Widerstand gegen satanistisches Denkmal
  6. US-Stadtrat verzichtet wegen Satanisten auf Gebet
  7. Satanstempel sorgt für Aufregung in Kolumbien
  8. Die Nachfrage nach Teufelsaustreibungen wächst
  9. USA: Tausende Katholiken demonstrieren gegen schwarze Messe
  10. Erzdiözese Oklahoma City klagt gegen Satanisten








Top-15

meist-gelesen

  1. R.I.P. Georg Ratzinger
  2. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  3. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  4. Das II. Vatikanische Konzil: Probleme der Interpretation
  5. Erzbischof meint: Sie werden sonst in der Hölle landen!
  6. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  7. Keine Veranlassung etwas zu ändern!
  8. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  9. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  10. Die Sprache der Engel
  11. Die Helden von Kalifornien
  12. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  13. Washington DC.: Priester angegriffen und verletzt
  14. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  15. „In dieser Stunde der Trauer…“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz