13 September 2017, 10:00
Britischer Politiker: ‚Abtreibung ist moralisch unvertretbar’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Großbritannien'
Jacob Rees-Mogg von der Konservativen Partei sieht auch bei Vergewaltigung und Inzest keinen Grund für eine Ausnahme. Im Parlament hat er gegen die ‚Homo-Ehe’ gestimmt.

London (kath.net/LSN/jg)
Jacob Rees-Mogg, ein britischer Parlamentsabgeordneter der Konservativen Partei, hat sich in einem Fernsehinterview gegen Abtreibung und die so genannte „Homo-Ehe“ ausgesprochen.

Werbung
syrien1


Rees-Mogg bezeichnete sich in dem Interview für die Sendung „Good Morning Britain“ selbst als Katholik, der die Lehre der Kirche ernst nimmt. Daher lehne er eine Eheschließung für Homosexuelle ab. Er habe im Parlament gegen die Einführung der „Homo-Ehe“ gestimmt.

Auf die Frage, ob sexuelle Handlungen zwischen Personen gleichen Geschlechts Sünde seien antwortete Rees-Mogg, er wolle die Handlungen anderer nicht beurteilen.

In der Frage der Abtreibung gibt sich Rees-Mogg kompromisslos. „Das Leben beginnt bei der Empfängnis und Abtreibung ist moralisch unvertretbar“, sagte der Politiker, der selbst Vater von sechs Kindern ist, wörtlich. Auch im Falle von Vergewaltigung und Inzest will er keine Ausnahmen zulassen. „Das Leben ist sakrosankt“, sagte er auf Nachfrage des Reporters.

Jacob Rees-Mogg werden von Beobachtern Außenseiterchancen auf die Position des britischen Premierministers zugesprochen, falls die politisch angeschlagene Theresa May zurücktreten sollte.


Das Interview mit Jacob Rees-Mogga





Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bayrischer Kreuz-Erlass: Kurienkardinal warnt vor Verzweckung (69)

Jedermann für jedermann? Und Gott? (52)

Brasiliens neuer Außenminister: Klimawandel ‚marxistische Ideologie’ (46)

„Mein Ehebegriff definiert sich aus der Mann-Frau-Gemeinschaft“ (39)

Kardinal: „Es ist aber besser, an Hunger zu sterben“ (37)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Müller: Theologie in Deutschland für Weltkirche nicht repräsentativ (24)

Vatikan reist mit hochrangiger Delegation zu UN-Migrationsgipfel (22)

SPD-Jungpolitiker: Wenn das abgetriebene Kind auf dem OP-Tisch stöhnt (20)

Das Leben, der Schutz und die Werbung für den Tod (18)

Der Papst und Weihbischof Elegantis Homosexuellen-Tabu (16)

Müller: „Benedikt XVI. ist ein Theologe im Rang der Kirchenväter“ (15)

CDU-Landtagsabgeordneter Ismail Tipi auf Facebook gesperrt (14)

„Es hat in meinem Leben nie eine Kirchen-Situation gegeben wie heute“ (13)

Mediales Einknicken vor dem Zeitgeist (13)