16 Oktober 2017, 10:00
Zisterzienserabtei Himmerod wird aufgelöst
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Orden'
Die derzeit nur noch sechs Mönche werden in ein anderes Kloster ihrer Wahl umsiedeln.

Trier (kath.net) Nach fast 900 Jahren wird die Zisterzienserabtei Himmerod aufgelöst. Der Beschluss zur Auflösung kam von der Mehrerauer Kongregation, der die Abtei angehört. Die derzeit nur noch sechs Mönche werden in ein anderes Kloster ihrer Wahl umsiedeln. Die Liegenschaften der Abtei werden in den Besitz des Bistums Trier übergehen.

Werbung
christenverfolgung


Die Abtei war 1134 von Bernhard von Clairvaux gegründet worden. In der Säkularisation war die Abtei aufgehoben worden und zu Beginn des 20. Jahrhundert neu besiedelt und nach barockem Vorbild wieder aufgebaut worden. Die Abteikirche ist derzeit nach einem Schwelbrand unter der Orgel noch nicht renoviert und deshalb aktuell nicht benutzbar, kath.net hat berichtet.

Das Stift Heiligenkreuz – eine Zisterzienserabtei im Wienerwald – kommentierte auf ihrer Facebookseite, dass sie diese Nachricht „sehr, sehr traurig“ mache. Wörtlich schrieben die Heiligenkreuzer Mönche weiter: „Wir denken im Gebet an die verbliebenen Mitbrüder aus Himmerod, deren Konvent jetzt aufgelöst wird, weil es einfach zu wenig Nachwuchs gab. Bitte betet mit uns gemeinsam um viele neue geistliche Berufungen und um eine Erneuerung des Glaubens bei uns in Europa, damit nicht noch mehr Klöster zusperren müssen, sondern im Gegenteil wieder neue gegründet und wieder belebt werden können! Gott möge durch solche traurigen Nachrichten unser aller Herz bewegen, damit wir mit mehr Kraft und Mut uns für den Glauben und die Kirche engagieren!“

Foto Klosterkirche Himmerod (c) Wikipedia/Langec/CC BY 2.0

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus: „Ich bin ein Teufel“ (155)

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

Tickende Zeitbombe für Papst Franziskus in Großbritannien (71)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (45)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (43)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

'Das Schweigen der Hirten' (35)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (32)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)

Kard. Müller: „Das war einigen der Papsteinflüsterer schon zu viel“ (18)

Wenn Missbrauchsfälle (für Kirchenpolitik) missbraucht werden (18)

Marx: Das Problem ist nicht das Evangelium, „das Problem sind wir“ (18)