Login




oder neu registrieren?


Ab sofort wieder in Betrieb! Für alle Handys https://mobile.kath.net/


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  2. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  3. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen
  4. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  5. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  6. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  7. Mehrheit der Deutschen hält nichts von Binnen-I und Gendersternchen
  8. Erzbischof Viganò: Wilton Gregory ist ein 'falscher Hirte'
  9. Wir waren wochenlang sehr diszipliniert, jetzt wird's unsinnig
  10. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör

Größter Pro-Life-Marsch der Welt mit Paul Ryan

12. Jänner 2018 in Weltkirche, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


In Kürze findet in Washington der größte Pro-Life-Marsch der Welt statt – Diesmal sind auch Leser von kath.net und Mitglieder von "Jugend für das Leben" dabei – Papst gewährt diesen Lebensschützern unter bestimmten Bedingungen vollkommenen Ablass


Washington DC (kath.net)
In den USA findet am Freitag, dem 19. Januar, bereits zum 36. Mal der größte Pro-Life-Marsch der Welt in Washington DC. statt. Diesmal werden auch einige kath.net-Leser und Mitglieder von "Jugend für das Leben" am Marsch teilnehmen. Papst Franziskus gewährt dieses Jahr allen Teilnehmern der Pro-Life-Kundgebung unter den üblichen Bedingungen einen vollkommen Ablass.

Im Umfeld des Marsches gibt es davor und danach zahlreiche zusätzliche Veranstaltungen. So findet am 18. Januar am Morgen eine große Kundgebung vor einer Abtreibungsklinik in Washington DC statt. Beliebt ist auch die große Gebetsvigil in der Basilika National Shrine of the Immaculate Conception in Washington DC. am Donnerstag am Abend. Am 19. Januar selber gibt es zahlreiche Hl. Messen, darunter eine große Jugendmesse. Auch eine Hl. Messe im überlieferten Ritus wird angeboten.

Zum Haupt-Event werden dieses Jahr erneut prominente Persönlichkeiten erwartet. Mit Paul Ryan, dem Sprecher des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten, wird auch erneut ein sehr bekannter Politiker der Republikanischen Partei als Redner auftreten. Im Vorjahr wurde von US-Präsident Donald Trump Mike Pence zur Veranstaltung geschickt. Seine Rede hatte damals die Teilnehmer begeistert.

Übersicht: March for Life



Der March for Life 2017 /Washington im Zeitraffer - Beeindruckend viele Menschen haben teilgenommen!



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 phillip 15. Jänner 2018 
 

"Krönung: Papst Franziskus gewährt dieses Jahr allen Teilnehmern der Pro-Life-Kundgebung

Ad Rosenzweig. Ihr Post zum gegenständlichen Artikel und das angesprochene Papstverhalten sowie ein Presseartikel von Thomas Chorherr zeigen die Unglaubwürdigkeit und mangelnde auctoritas des Papstes sehr deutlich. Chorherr meinte, dass der Papst, der nichts unversucht lasse, würdelos zu erscheinen, das Wort "Würde" usurpiere, meint, zu unrecht beanspruche. Starker Tobak!? Nein nicht wirklich, denn das hier Gemeinte trifft auf den Papst zu, der einerseits Personen, die gegen Abtreibung öffentlich auftreten, einen Ablass gewährt, gleichzeitig aber Abtreibungsbeführworterinnen und Homolobbyistinnen den Gregoriusorden verleiht. Kann ein katholischer Geistlicher würdeloser agieren?


0

0
 
 trueman 12. Jänner 2018 

Stell Dir mal vor, dass Volker Kauder so etwas sagen würde...

wie Paul Ryan. Was für ein Unterschied ist doch zwischen dem viel gescholtenen amerikanischen politischen Establishment und dem deutschen! Dort wird für die Ungeborenen gekämpft, hier werden Sonntagsreden gehalten und wenn es darum geht, Leben zu schützen, wird klein beigegeben. Kein Wunder, dass eine AfD immer stärker wird!


2

0
 
 Chris2 12. Jänner 2018 
 

Schön, dass wenigstens kath.net

sich traut, aus Präsident Trumps Umfeld regelmäßig positive Signale, vor allem zum Lebensschutz, zu berichten. Man muss ihn nicht mögen, das tägliche Trump-Bashing, das ausschließlich negative Nachrichten verkündet, geht mir in seiner (teils schon absurden) Einseitigkeit aber schon lange auf den Geist...


3

0
 
 Rosenzweig 12. Jänner 2018 

Größter Pro-Life-Marsch der Welt-

19.Januar in Washington!
--
Allein dieser EINE Satz der Überschrift- lässt einfach das Herz in FREUDE u.DANK “höher springen”!
Wie ist das möglich..?

Dazu im Umfeld- schon am 18.!- zahlr. Veranstaltungen! Neben tradit. Kundgebung-
auch große GEBETS-Vigil u. am “MARSCH-Tag”- begleitet durch zahlreiche Hl. MESSEN, darunter eine GROSSE JUGEND-MESSE!

Und Krönung: Papst gewährt diesen Lebensschützern (unter bestimmten Bedingungen)- VOLLKOMMENEN ABLASS!

ZWEI(!)heilige Tage “für das Leben”-
so empfinde ich es dankbar!
Wunderbar auch Österreich u.Deutschland- Kath.net/ Leser u.Jugend sind DABEI!

Und WIR, in Ö + D ZURÜCK-Bleibende sind mit HERZ u.GEBET mit Euch..- u.viell. über “UNSERE” Medien anteilnehmend verbunden?!

DANKEN wir GOTT– auch für diesen erneuten MARSCH - "größter der WELT"!- Unser JA(!)zum LEBEN!
--
So in dankb. FREUDE verbunden!
Kommt ALLE reich erfüllt mit SEGEN u. GNADE gestärkt- auch froh u.wohlbehalten wieder heim! Preiset den HERRN..!


8

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lebensschutz

  1. „Ihr tötet 100.000 junge George Floyds pro Jahr, verdient damit Geld“
  2. Angst vor säkularer Mehrheit: katholische Hochschulen verraten Werte
  3. Appell für Lebensschutz und ein Sterben in Würde
  4. Corona gefährdet das Leben ungeborener Kinder
  5. „Jede Woche muss eine Woche für das Leben sein“!
  6. „Jede Woche muss eine Woche für das Leben sein“!
  7. US-Erzbischof: Abtreibung und Euthanasie sind die Lebensschutzthemen
  8. Lateinamerikanische Lebensschützer danken Präsident Trump
  9. ‚Arche’-Gründer Vanier für assistierten Suizid, unklar zu Abtreibung
  10. Stiftungspreis für Mechthild Löhr (CDL) und FamilienAllianz








Top-10

meist-gelesen

  1. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  2. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  3. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  4. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  5. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör
  6. Erzbischof Viganò: Wilton Gregory ist ein 'falscher Hirte'
  7. Die Kirche von morgen
  8. Erzbistum Köln: Gemeinschaft Sankt Martin kommt nach Neviges
  9. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  10. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz