Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  5. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  6. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  7. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  8. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  9. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  10. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  11. R.I.P. Ennio Morricone
  12. Der synodale Weg funktioniert nicht
  13. Türkisches Gericht annulliert Museumsstatus der Hagia Sophia
  14. Der Glaube ist „verdunstet, verdampft, verflüchtigt“, auch an den katholischen Schulen
  15. Überraschende Wende: Macron will identischen Nachbau des Notre-Dame-Vierungsturms

Papst bestellt weitere Bischöfe wegen Chile-Missbrauchskrise ein

5. Mai 2018 in Weltkirche, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Neben 31 amtierenden auch 19 emeritierte Bischöfe des Andenlandes, darunter die Kardinäle Errazuriz und Estevez, zu Beratungen nach Rom zitiert


Vatikanstadt (kath.net/KAP) An Beratungen im Vatikan über den Umgang mit sexuellem Missbrauch in Chile sollen nach einem Bericht auch die emeritierten Bischöfe des Landes teilnehmen. Anders als ursprünglich geplant habe Papst Franziskus neben den 31 amtierenden Bischöfen und einem Apostolischen Vikar jetzt ebenso die 19 im Ruhestand befindlichen Bischöfe zu dem Treffen gebeten, hieß es im Vatikan-Blog "Sismografo" (Freitag) unter Berufung auf eigene Informationen. Zu diesem Kreis gehören der 84-jährige Kardinal Francisco Javier Errazuriz und der 91-jährige Kardinal Jorge Medina Estevez.


Errazuriz wird von Missbrauchsopfern beschuldigt, den später verurteilten Priester Fernando Karadima vor Strafverfolgung geschützt zu haben. Der Kardinal gehört dem engsten Beraterkreis um Papst Franziskus an. Medina Estevez hatte früher ebenfalls zu den Vergehen Karadimas erklärt, ein 17-jähriger Jugendlicher wisse, was er tue.

Nach einer Kontroverse um die Mitwisserschaft des chilenischen Bischofs Juan Barros im Fall Karadima und nach Ermittlungen durch zwei vatikanische Sondergesandte im Februar hatte Franziskus in einem Brief an die Bischöfe schwere Fehleinschätzungen der Situation eingeräumt. Dafür machte er eine nicht wahrheitsgemäße und ausgewogene Information verantwortlich. Mit dem gleichen Schreiben berief er sie nach Rom, um über Konsequenzen aus der Krise zu beraten. Das Treffen wird für den 14. bis 17. Mai erwartet.

Vergangene Woche hatte Franziskus drei Opfer Karadimas mehrere Tage im Vatikan zu Gast, um deren Erfahrungen und Vorschläge zu hören. Einer der Beteiligten, Juan Carlos Cruz, sagte anschließend vor Journalisten, Franziskus habe sich als "Teil des Problems" bezeichnet. Einer gemeinsamen Erklärung der drei Männer zufolge bat der Papst persönlich und im Namen der Kirche um Entschuldigung und lud sie zu einer Fortsetzung der Konsultationen ein.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 wedlerg 5. Mai 2018 
 

Alles wie gehabt!

Franziskus gibt sich im kleinen Kreis zerknirscht, aufrichtig und katholisch. Nach außen dringt wieder einmal nichts. Keine Konsequenzen, keine Änderungen.

Es ist geradezu schizophren, wie in diesem Pontifikat Probleme ausgesessen werden.


3

0
 
 Paddel 5. Mai 2018 

Unwissende Vertuschung

Das heißt das doch im Klartext, oder verstehe ich das falsch?
Ich hoffe, dass es wirklich unwissend war. Persönlich überrascht mich in der Zwischenzeit hier nichts mehr und zwar gar! nichts mehr.


2

0
 
 Paddel 5. Mai 2018 

"Ich bin Teil des Problems"

"Ich bin Teil des Problems" ich denke mir meinen Teil dazu und hoffe sehr, dass ich falsch liege.


3

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Franziskus

  1. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  2. Vatikan: Papst stellt Live-Gottesdienste ein
  3. Papst Franziskus: Zölibat ist ein Geschenk und eine Gnade!
  4. Europäische Nebelkerzen und wie das Leben unter Indios wirklich ist
  5. Papst bei Bußfeier im Petersdom: Das Böse ist stark
  6. Von den Social Network Communities zur menschlichen Gemeinschaft
  7. Papst bestätigt im Flugzeug Japanbesuch im November
  8. Papst-Sommerprogramm mit Auslandsreisen 23 und 24 veröffentlicht
  9. Papst weiht soziale Wohneinrichtung in Rom ein
  10. Papst betont Unabhängigkeit katholischer Journalisten








Top-15

meist-gelesen

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  5. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  6. Der synodale Weg funktioniert nicht
  7. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  8. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  9. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  10. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  11. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  12. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  13. „Der nächste Papst“: Welchen Herausforderungen muss er sich stellen?
  14. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  15. Trondheim bekommt nach elf Jahren wieder eigenen Bischof

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz