28 Mai 2018, 11:00
Diözese Graz stellt zwei Priester vom Dienst frei
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Diözese Graz-Seckau'
Der Diözesanbischof wurde von einer Römischen Behörde dahingehend in Kenntnis gesetzt, dass die Möglichkeit von Disziplinarverstößen eines der beiden Kleriker im kirchlichen Bereich gegeben ist.

Graz (kath.net)
Die Diözese Graz-Seckau hat am Wochenende bekanntgegeben, dass mit Wirksamkeit vom 25. Mai 2018 zwei Priester der Diözese Graz-Seckau vorübergehend vom Dienst freigestellt wurden. Der Diözesanbischof wurde von einer Römischen Behörde dahingehend in Kenntnis gesetzt, dass die Möglichkeit von Disziplinarverstößen eines der beiden Kleriker im kirchlichen Bereich gegeben ist. Es handelt sich bei diesen Vorwürfen um keinen sexuellen Missbrauch von Minderjährigen und Jugendlichen. Der zweite Priester hat in diesem Zusammenhang um einstweilige Beurlaubung von seinen dienstlichen Verpflichtungen gebeten. Die Pressestelle schreibt dazu: "Aufgrund der oben erwähnten Mitteilung der Römischen Behörde wurde der Bischof mit der Durchführung einer Voruntersuchung beauftragt. Da die vorgeworfenen Delikte auch im staatlichen Bereich strafrelevant sein könnten, hat der Diözesanbischof eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft übermittelt. Da es für die betroffenen Pfarrer schwierig ist, in dieser Zeit der Voruntersuchung vollumfänglich seelsorglich tätig zu sein, hat der Bischof die beiden Priester vorübergehend vom Dienst freigestellt. Im staatlichen wie im kirchlichen Recht haben die Betroffenen das Recht auf ihren guten Ruf und es gilt die Unschuldsvermutung."

Werbung
messstipendien


Foto: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (66)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (41)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (30)

„Völliger Unsinn!“ (30)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Kurienkardinal Ouellet: Angriffe auf Papst sind "ungerecht". (22)