05 Juli 2018, 14:38
Jung lädt konfessionsverbindende Ehejubelpaare zur Eucharistie ein
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Eucharistie'
Würzburger Bischof lädt alle evangelischen Eheparter ohne Vorbedingung zur Eucharistie ein - Das Gerede vom "Einzelfall" war gestern

Würzburg (kath.net) Eine allgemeine Einladung zum Eucharistieempfang für evangelische Ehepartner bei den beiden Pontifikalmessen für Ehe-Jubelpaare sprach der Würzburger Bischof Franz Jung aus. „Für heute aber, den Tag der Ehejubiläen, möchte ich für konfessionsverbindende Ehen, in denen die beiden Partner einander solange die Treue gehalten haben, die Einladung zur Eucharistie aussprechen“, sagte der vor kurzem frisch geweihte Bischof gemäß Aussendung der Pressestelle seines Bistums. In der Pressemeldung fand sich keinerlei Hinweis darauf, dass selbst in der – vom Papst nicht freigegebenen – DBK-Orientierungshilfe kein allgemeiner Zugang unterschiedslos jedes mit einem katholischen Ehepartner verheirateten Protestanten vorgesehen ist. Es sei, so Jung in seiner Predigt, lange intensiv darum gerungen worden, wie ein geistlicher Weg aussehen könnte, an dessen Ende eine Zulassung im Einzelfall des evangelischen Partners zur Kommunion aussehen könnte. Er werde „in der kommenden Zeit diese Empfehlung der Deutschen Bischofskonferenz mit den diözesanen Räten noch einmal intensiv diskutieren.“ Die deutschen Bischöfe wollen aber die „gelebte Treue in der Hauskirche der Ehe“ „gerade auch in konfessionsverbindenden Ehen noch einmal besonders gewürdigt wissen“, vertrat er weiter in seiner Predigt.

Werbung
ninive 4


Einzige Zugangsvoraussetzung für einen mit einem Katholiken verheirateten evangelischen Christen zur katholischen Eucharistie scheint demnach in diesen Messfeiern mit Bischof Jung eine angemessen lange Ehedauer zu sein. Die in der Diskussion sonst so stark betonte Zulassung von evangelischen Christen „im Einzelfall“ scheint hiermit obsolet zu sein, zumindest aber taucht sie in der Pressemeldung nicht mehr auf. Bischof Jung könnte damit der erste katholische Bischof in Deutschland zu sein, der eine derart allgemeine Einladung an evangelische Ehepartner öffentlich vertritt und auch durch die Diözesanmedien verbreiten lässt.

Zu diesen Gottesdiensten im Kiliansdom sind im Vorfeld der Kiliani-Wallfahrtswoche 2018 Paare eingeladen, die 25, 50, 60 oder 65 Jahre verheiratet sind.

Zur Dokumentation - Bistum Würzburg - Bischof Franz Jung lädt konfessionsverschiedene Paare zur gemeinsamen Kommunion



Grafik (c) Bistum Würzburg

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus: „Ich bin ein Teufel“ (155)

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

Tickende Zeitbombe für Papst Franziskus in Großbritannien (75)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (45)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (43)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

'Das Schweigen der Hirten' (35)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (32)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)

"Leider spektakulär misslungen!" (22)

Wenn Missbrauchsfälle (für Kirchenpolitik) missbraucht werden (19)

Marx: Das Problem ist nicht das Evangelium, „das Problem sind wir“ (18)

Kard. Müller: „Das war einigen der Papsteinflüsterer schon zu viel“ (18)