17 Juli 2018, 11:30
Eine Erotik-Primiz eines Neupriesters aus der Diözese Rottenburg
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Liturgie'
In der Augsburger Moritzkirche ("Cityseelsorge") kam es vergangenen Samstag zu Homo-Peinlichkeiten bei einer Primiz-Veranstaltung eines Priesters der Diözese Rottenburg-Stuttgart - Mit Belegfotos

Stuttgart (kath.net)
In der Augsburger Moritzkirche ("Cityseelsorge") kam es vergangen Samstag zu einem klaren liturgischen Missbrauch, der für Kopfschütteln bei Katholiken im Bistum Augsburg und darüber hinaus sorgt. Im Rahmen der Primiz des Neu-Priesters Fabian Ploneczka der Diözese Rottenburg-Stuttgart wurde in der Augsburg Moritzkirche ein sogenanntes Triduum veranstaltet. Das "Thema" des Vespergottesdienstes nannte sich "Erotik des Glaubens“. Dazu tanzte ein nur mit hautfarbenen knappen Boxershorts bekleideter Tänzer in der Kirche – laut Beobachtern vor Ort – und versuchte, mit einer Balletteinlage „Jeremia – Passion eines Propheten“ darzustellen. Der ganze Kirchenraum wurde laut Kirchenbesucher, die bei der Veranstaltung dabei waren, zu einer Tanzfläche, sogar der Altarbereich. Dort nahm der Tänzer das Evangeliar in die Hand, trat damit fast nackt an den Ambo und räkelte sich lasziv vor dem Altar.

Werbung
messstipendien


Im Anschluss an eine Performance des Tänzers sprach der Stuttgarter Rundfunkpfarrer Thomas Steiger über das Thema "Erotik des Glaubens. Er lobte laut Beobachtern die angebliche Grazilität und besonders des männlichen Körpers, sprach von einer "sinnlichen Liebe zu Jesus".

Gottesdienstbesucher meinten gegenüber kath.net, dass hier "eine eindeutig homophile, ja, homoerotische Veranstaltung" in einer geweihten Kirche stattfand.

Die "Veranstaltung" führte zu der bizarren Reaktion, dass ein Gottesdienstbesucher laut aufschrie, dass sich dann jetzt ja alle entkleiden könnten. Er entkleidete sich dann teilweise und stellte sich halbnackt in der Kirche auf.

Einige Besucher verließen vorzeitig den Gottesdienst, an dem auch Kinder teilnahmen.

Augsburg ist das ursprüngliche Heimatbistum des Neupriesters, der aber in die Nachbardiözese Rottenburg-Stuttgart gewechselt ist.

Fotos aus der Veranstaltung






Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Frauen auf allen Ebenen der Kirche mehr an Führungsaufgaben beteiligen (75)

Marx gab die 50.000 Euro an „Lifeline“ aus Hilfsetat des Erzbistums (57)

Hütet euch vor den rigiden und versteiften Christen! (51)

Jesuitenpater Wucherpfennig bleibt bei seinen Gay-Äußerungen (49)

"Abtreibung ist wie Auftragsmord! Darf der Papst das sagen?" (38)

War Kardinal Coccopalmerio bei Drogen-Homo-Party anwesend? (35)

Wenn es Gott denn gibt (27)

„Sexueller Missbrauch ist auch in der Beichte geschehen“ (26)

„Einige junge Leute sind mit Lehre der Kirche nicht einverstanden“ (25)

Das rechte Beten (23)

Missbrauch des Missbrauchs (22)

Jugendsynode: Jesuitengeneral Sosa, Multikulti, sexuelle Orientierung (22)

Kardinal Wuerl tritt zurück (22)

„Mich verblüfft der geradezu aggressive Tonfall des Interviews“ (22)

Der Rassismus des Emmanuel Macron (20)