31 August 2018, 09:30
Auch Parolin schweigt zur Viganòs Kritik
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Der vatikanische Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hat in Interview eingeräumt, dass das Schreiben von Erzbischof Carlo Maria Viganò „große Schmerzen“ verursacht habe, doch kommentieren möchte er die Vorwürfe des Nuntius nicht.

Vatikan (kath.net)
Der vatikanische Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hat in einem Interview eingeräumt, dass das Schreiben von Erzbischof Carlo Maria Viganò „große Schmerzen“ verursacht habe. Dies berichtet "VaticanNews". Er hoffe nun, dass nur alle daran mitarbeiten werden, „die Wahrheit zu suchen und für Gerechtigkeit zu sorgen“. Kommentierten möchte Parolin die Kritikpunkte des emeritierten Nuntius, die auch seine Person betreffen, aber nicht. "Das Dokument spricht für sich“, wiederholte Parolin nur die Worte des Papstes.

Werbung
christenverfolgung


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Erzbischof Viganò: 'Homo-Mafia' verhindert Missbrauchs-Aufarbeitung (47)

Malteser-Orden lässt 'Alte Messe' verbieten (41)

Wiener Theologe Tück: Papst Franziskus spricht zu oft vom Teufel (39)

Gebet kann Dinge verändern! (32)

Schönborn: Öffnung des Priesteramtes löst nicht alle Probleme (30)

Papst fordert Loyalität von seinen Diplomaten (25)

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Nacktselfie-Bischof (25)

Als 10.000 Menschen für Sebastian Kurz beteten (21)

Deutsches Bistum Münster auf dem Weg ins Schisma? (18)

Traditionsorientierter Schwesternorden de facto aufgelöst (17)

Hilflos vor den Erfolgen der Grünen (16)

Die Thesen Schockenhoffs bei der DBK stellen eine Herausforderung dar (15)

Vom Missbrauch der Steuer des Kirchenvolkes (14)

Der Regenbogen gehört uns (14)

„Gehen Sie auch zum Vulven-Malen, Herr Bischof?“ (12)