09 November 2018, 16:00
Turkson: Papst-Schreiben "Laudato si" von Bischöfen blockiert
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Kardinal-Präfekt der vatikanischen Behörde für menschliche Entwicklung: Bischofskonferenzen sind "aufgefordert, die Enzyklika bekannt zu machen und ihr Anliegen zu verbreiten"

Rom (kath.net/KAP) Der Leiter der vatikanischen Behörde für menschliche Entwicklung Kardinal Peter Turkson hat manchen Bischöfen und Priestern eine Blockadehaltung bei der Verbreitung der päpstlichen Umweltenzyklika "Laudato si" vorgeworfen. Viele in der Kirche bewunderten das katholische Netzwerk, mit dessen Hilfe die Worte des Papstes auch entfernte und neue Orte erreichten, sagte der ghanaische Kurienkardinal bei einer Diplomfeier an der Päpstlichen Universität Gregoriana am Donnerstagabend in Rom. "Aber manchmal wird dieser Informationsfluss durch einige Priester und Bischöfe blockiert", so der Geistliche. Namen nannte er nicht.

Werbung
christenverfolgung


Die klimatische Situation der Erde sei kritisch und die Versprechen der UN-Klimakonferenz in Paris aus dem Jahr 2015 würden "nicht eingehalten", sagte Turkson. Der Kardinal sprach bei einer akademischen Feier, bei der 77 Teilnehmer eines neuen internationalen Studiengangs für ganzheitliche Ökologie ihre Abschlussdiplome erhielten. Die Bischofskonferenzen seien "aufgefordert, die Enzyklika 'Laudato si' bekannt zu machen und ihr Anliegen zu verbreiten", mahnte Turkson.

Die Teilnehmer des ökologischen Fortbildungsangebots an der Gregoriana stammen aus Peru, Indien, Sri Lanka, Kolumbien und Italien. Das gemeinsame Projekt mehrerer päpstlicher Hochschulen wurde als Reaktion auf die Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus aus dem Jahr 2015 ins Leben gerufen. In dem Schreiben betont der Papst die Notwendigkeit eines ganzheitlichen Umweltschutzes, nicht nur aus ökologischen, sondern auch aus sozialen und wirtschaftlichen Gründen. Er begründet dies sowohl naturwissenschaftlich als auch philosophisch-theologisch.







Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof Genn: „Sie sehen mich hier heute wirklich fassungslos“ (248)

Kardinal Müller: Echte Reform der Kirche heißt Erneuerung in Christus (61)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (34)

Die vier „Kirchenväter“ der „Kirche des epochalen Wandels“ (33)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (32)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (25)

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (25)

"Jung plündert Altes Testament, um dem Zeitgeist zu dienen" (24)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (23)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

Zwei Kartausen schließen für immer (18)

DBK-Internetportal verweigert den Dialog (17)

R. I. P. Vincent Lambert (16)