22 November 2018, 11:00
Celine Dion wirbt für Kinder- und Babykleidung ohne Geschlechterrollen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'gender mainstreaming'
Kinder sollen von traditionellen Geschlechterrollen befreit werden. Die Kollektion will dazu beitragen, dass Kinder ihre Entscheidungen ‚mit freiem Geist, jenseits von Stereotypen und Normen’ treffen.

Tel Aviv (kath.net/LSN/jg)
Die kanadische Sängerin Celine Dion hat gemeinsam mit der Bekleidungsfirma nununu eine neue Kinder- und Babylinie auf den Markt gebracht, die Kinder „von den traditionellen Rollen Junge/Mädchen“ befreien will.

Werbung
syrien1


„Celinununu“ will mit seiner Mode „Gleichheit“ und „Freiheit des Geistes“ vermitteln und damit eine „Plattform für eine neue humanistische Erziehung“ sein. Kinder sollten sein, wer sie sind, sie sollten ihre Entscheidungen „nach ihrem wahren Wesen und mit freiem Geist, jenseits von Stereotypen und jeglicher Norm“ treffen, heißt es auf der Website der Kleidungskollektion.

Dion tritt in einem Werbevideo für Celinununu auf, in dem sie nachts in die Geburtenstation eines Krankenhauses eindringt. Die Babys sind nach Geschlechtern getrennt, die Jungen in blauen, die Mädchen in rosa Babykleidung. Dion bläst schwarzen und silberfarbenen Sternenstaub von ihrer Hand und verwandelt die Babykleidung in jene von Celinunu. Das letzte Baby, das sichtbar ist, trägt ein Oberteil mit der Aufschrift „New Order“ (Neue Ordnung).

Die Kleidungsstücke sind in Farbkombinationen aus schwarz, weiß, grau und gelb gehalten. Die meisten Designs sind einfache geometrische Formen, Buchstaben oder das Alphabet. Totenköpfe und der Schriftzug „New Order“ sind wiederkehrende Motive.


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (58)

Der Traum alter Männer (45)

„Der Schutz des Lebens hat für die CDU überragende Bedeutung“ (41)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (31)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Zollitsch-Satz ist „sehr katholisch“ (23)

Weihbischof Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda (22)

Das wäre der Dschungel... (22)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (19)

Die Todesengel von links (19)

Bistum Münster schaltet Staatsanwaltschaft ein (16)

Wien: Solidaritätskundgebung für weltweit verfolgte Christen (13)

Irisches Parlament legalisiert Abtreibung (12)