12 Dezember 2018, 11:30
Indien: Umstrittener Bischof tritt nach massiven Vorwürfen zurück
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bischöfe'
Anschuldigungen gegen Bischof Prasad Gallela lauteten, er habe Diözesangelder missbraucht, um seine Lebensgefährtin und seinen jugendlichen Sohn zu unterstützen

Vatikanstadt-Delhi (kath.net/KAP) Papst Franziskus hat den Verzicht des 56-jährigen indischen Bischofs Prasad Gallela (Foto) auf die Leitung der Diözese Cuddapah angenommen. Das teilte der Vatikan am Montag ohne Angabe von Gründen mit. Ein Nachfolger wurde nicht ernannt. Gallela stand der Diözese im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh seit 2008 vor.

Werbung
Messstipendien


Die asiatische katholische Presseagentur ucanews.com hatte im August über schwere Vorwürfe gegen Gallela berichtet. Der Bischof in Südindien stehe vor mehreren Gerichtsverfahren wegen der Anschuldigung, er habe Diözesangelder missbraucht, um seine Lebensgefährtin und seinen jugendlichen Sohn zu unterstützen, aber der Bischof habe die Vorwürfe bestritten. "Wir haben solide Dokumente, auf die von der Regierung zugegriffen werden kann, um seinen verheirateten Status zu beweisen", erklärte einer der Kläger gegenüber ucanews.com. Der Bischof habe die kirchlichen Autoritäten und die Katholiken in die Irre geführt, weil Kirchengesetze eindeutig besagten, dass nur ein zölibatärer Mann ein Priester und ein Bischof sein kann, so Kläger Ravi Kumar weiter.

Die beim Gericht eingereichten Unterlagen besagten, dass die Angelegenheit im November 2016 dem Vatikan mit Details zum "unmoralischen und korrupten" Leben des Bischofs und einer Forderung nach seiner Entlassung mitgeteilt wurde, sagte Kumar und fügte hinzu, dass Kirchenvertreter nicht gehandelt hätten.

Schlagzeilen machte daraufhin eine damit vermutlich in Zusammenhang stehende Entführung des Bischofs. Dabei wurde Gallela auf dem Rückweg von einem Gottesdienst von den Täter verschleppt und misshandelt. Einen Tag später wurde er wieder freigelassen.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (43)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (38)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (36)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (29)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (27)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (23)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

Ökumenische Eucharistiefeier – ein Gedanke von epochaler Dummheit (17)