Login




oder neu registrieren?


Ab sofort wieder in Betrieb! Für alle Handys https://mobile.kath.net/


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  2. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  3. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen
  4. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  5. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  6. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  7. Mehrheit der Deutschen hält nichts von Binnen-I und Gendersternchen
  8. Erzbischof Viganò: Wilton Gregory ist ein 'falscher Hirte'
  9. Die Kirche von morgen
  10. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör

New York City: Größte Lebensschutzkundgebung mit 4D-Ultraschall

8. Mai 2019 in Prolife, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Mehrere Tausend Menschen versammelten sich am Times Square. Auch Vizepräsident Mike Pence hatte über Twitter auf die Veranstaltung hingewiesen.


New York City (kath.net/jg)
Am 4. Mai fand am Times Square die bisher größte Lebensschutzkundgebung in New York City statt. Mehrere tausend Teilnehmer kamen zu der von „Focus on the Family“ veranstalteten Kundgebung, deren Hauptattraktion ein direkt übertragener 4D-Ultraschall eines Ungeborenen war.

Auf der Leinwand war das Baby von Abby Johnson zu sehen, einer ehemaligen Mitarbeiterin von Planned Parenthood, die sich jetzt für den Lebensschutz einsetzt. „Das ist ein Baby. Es ist ein Mensch mit einem Herzschlag, mit seiner eigenen DNA“, sagte Johnson wörtlich.

US-Vizepräsident Mike Pence hatte in einer Twitternachricht auf die Kundgebung aufmerksam gemacht. Während Politiker der Demokratischen Partei für Spätabtreibungen eintreten würden, sei auf dem Times Square „das Wunder des Lebens“ via Ultraschall zu sehen, schrieb er.

Die Veranstalter hatten versucht, den Ultraschall auf die großen Videowände auf dem Times Square zu übertragen. Den Betreibern der Videowände, auf denen Werbung und Nachrichten zu sehen sind, war dies jedoch zu heikel.


Foto: Symbolbild


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lebensschutz

  1. „Ihr tötet 100.000 junge George Floyds pro Jahr, verdient damit Geld“
  2. Angst vor säkularer Mehrheit: katholische Hochschulen verraten Werte
  3. Appell für Lebensschutz und ein Sterben in Würde
  4. Corona gefährdet das Leben ungeborener Kinder
  5. „Jede Woche muss eine Woche für das Leben sein“!
  6. „Jede Woche muss eine Woche für das Leben sein“!
  7. US-Erzbischof: Abtreibung und Euthanasie sind die Lebensschutzthemen
  8. Lateinamerikanische Lebensschützer danken Präsident Trump
  9. ‚Arche’-Gründer Vanier für assistierten Suizid, unklar zu Abtreibung
  10. Stiftungspreis für Mechthild Löhr (CDL) und FamilienAllianz








Top-10

meist-gelesen

  1. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  2. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  3. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  4. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  5. Erzbischof Viganò: Wilton Gregory ist ein 'falscher Hirte'
  6. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör
  7. Die Kirche von morgen
  8. Erzbistum Köln: Gemeinschaft Sankt Martin kommt nach Neviges
  9. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  10. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz