Login




oder neu registrieren?


Ab sofort wieder in Betrieb! Für alle Handys https://mobile.kath.net/


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  2. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  3. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen
  4. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  5. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  6. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  7. Mehrheit der Deutschen hält nichts von Binnen-I und Gendersternchen
  8. Erzbischof Viganò: Wilton Gregory ist ein 'falscher Hirte'
  9. Wir waren wochenlang sehr diszipliniert, jetzt wird's unsinnig
  10. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör

'USA.Life' - Christliches Facebook ohne Zensur

5. Juni 2019 in Chronik, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


kath.net ab sofort bei 'USA.Life' vertreten: https://usa.life/kathnet


USA (kath.net)
In den USA ist jetzt ein christliches Facebook an den Start gegangen. "USA.Life" nennt sich die neue Plattform und versteht sich nach den zunehmenden Zensurversuchen auf Facebook und Twitter als christliche Antwort auf beide Plattformen, die vor allem Christen und Konservative und Menschen, die die Freiheit schätzen, ansprechen möchte. Als Privatperson kann man bis zu 5000 Freunde haben. Zusätzlich können Firmen, Kirchen oder öffentliche Figuren auch eine Business-Page aufbauen, die unlimitierte Follower haben können. Die Plattform ist ähnlich wie Facebook und wurde von Steven Andrew gegründet. Der Mann kommt aus dem Silicon Valley und versucht derzeit durch Fundraising, das christliche Facebook zu finanzieren. Doch das soll erst der Anfang sein, sein weiters Projekt ist eine neue Suchmaschine, die eine Antwort auf Google sein soll.


Kath.net ab sofort bei USA.LIFE



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Marianus 6. Juni 2019 

.... soeben angemeldet. Einmal mehr 1000 Dank an kathnet!!!


0

0
 
 Gandalf 25. Mai 2019 

Alternative zu Facebook

Es könnte eine spannende Alternative zu FB werden. ANmeldung geht ganz einfach bei https://usa.life/ - dann kath.net suchen und liken und dort auch mitreden (auch am Wochenende ;-)


8

0
 
 agnese 25. Mai 2019 
 

Anmeldung bei USA..LIFE Kath.net

Wie meldet man sich dort an? Bitte helfen, wenn wer sich die Zeit nehmen kann.

agnese


3

0
 
 M.Schn-Fl 25. Mai 2019 
 

Gandalf: Wird gemacht.


4

0
 
 Remorse 25. Mai 2019 

Ich habe mich auch soeben angemeldet

Das würde Zeit, daß man dem stets zensierenden Facebook den Rücken kehren kann.


4

0
 
 Gandalf 25. Mai 2019 

also meldet euch an und folgt uns dort auch :-)

es gibt regelmäßig posts von uns dort


7

0
 
 Adamo 25. Mai 2019 
 

USA.LIFE Kath.net ist dabei!

Das ist ja SUPER, ein christliches Facebook. Hoffentlich ist es auch in Deutschland und in deutscher Sprache präsent.


11

0
 
 girsberg74 25. Mai 2019 
 

Klasse!

Die einzig richtige Antwort auf Zensur.


13

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Internet

  1. Zu wem sollen wir sagen: "Bitte für uns arme Internetsurfer"?
  2. Das weltgrößte Twitterereignis 2019: #NotreDame
  3. Vorwurf eines Ex-Mitarbeiters: Google benachteilige christliche Medien
  4. YouTube sperrt Kanal einer 14-jährigen mit 1 Million Follower
  5. Good News aus aller Welt!
  6. Manipuliert Twitter bei Pro-Life-Themen?
  7. Das böse Internet
  8. Manipuliert Google Suchresultate?
  9. Twitter-Fakenews meldeten den Tod von Papst em. Benedikt XVI.
  10. Facebook sperrt Eintrag einer afrikanischen Lebensschützerin








Top-10

meist-gelesen

  1. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  2. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  3. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  4. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  5. Erzbischof Viganò: Wilton Gregory ist ein 'falscher Hirte'
  6. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör
  7. Die Kirche von morgen
  8. Erzbistum Köln: Gemeinschaft Sankt Martin kommt nach Neviges
  9. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  10. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz