14 Juni 2019, 11:00
„Bibel TV“ bietet Subscription-Video-On-Demand-Plattform "yesflix" an
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Medien'
Das christlich geprägte Medienhaus stellt mit yesflix ein Abruf-Portal für werteorientierte, gewaltfreie Filme und Serien bereit.

Hamburg (kath.net) Der ökumenische Fernsehsender „Bibel TV“ geht den nächsten Schritt in seiner Digitalisierungsstrategie: Die ökumenisch-christlichen Medienmacher wollen mit dem SVOD-Dienst "yesflix" lebensbejahenden, positiven Content anbieten, der die christlichen Werte unterstreicht und unterstützt. Im Mittelpunkt des neuen Streaming-Dienstes steht "Ja" - ja zu einem respektvollen Umgang miteinander sowie zu den Grundwerten Familie, Partnerschaft, Verantwortung und Liebe. Verzichtet wird bei dem neuen Video-on-Demand-Angebot auf die Darstellung von Sex und Gewalt.
"Yesflix" finanziert sich durch Subscriber-Umsätze und kostet 7,99EUR pro Monat. Das Portal ist erreichbar über die Website www.yesflix.dewww.yesflix.de und ist auch über Smartphone und Tablet anzusteuern. Eine App für Smart-TV ist in Planung.

Das neue Angebot startet mit Filmen und Serien aus den Rubriken Familie, Drama, Romantik, Komödie und Dokumentation. Es richtet sich im Schwerpunkt an alle modernen Menschen, die familienfreundliche Unterhaltung suchen und für die der christliche Wertekanon ein verbindliches und verbindendes Element in ihrem Leben ist.

Technisch basiert der neue Abrufdienst "yesflix" auf der White-Label-Plattform "JetEngage", die zur Verwertung und Vermarktung digitaler Medieninhalte entwickelt wurde.

Bibel TV baut mit dem VOD-Portal "yesflix" die digitalen Übertragungswege für werteorientierten Content weiter aus. Das Portal ist als Abrufdienst von Filmen und Serien dabei inhaltlich breiter aufgestellt als das Vollprogramm Bibel TV. Gleichzeitig wird auch das Programmangebot von Bibel TV an hochwertigen Naturdokumentationen, Spielfilmen und Serien systematisch ausgeweitet.

"Wir freuen uns, dass Bibel TV die Botschaft christlicher Werte auch auf innovativen Wegen in die junge Medienwelt überträgt - und damit auch neue Wege für wertkonservative, gewaltfreie Unterhaltung schafft", sagt stellv. Geschäftsführerin Beate Busch. "Wir sehen, dass zunehmend das Vertrauen in die Medien verlorengeht und dass die Menschen in einer Flut von Medienangeboten nach positiver, verlässlicher Orientierung suchen. Dies wollen wir mit yesflix bieten."

Foto: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Sarah: Zölibat ist Zeichen für radikale Christusnachfolge (156)

Vorarlberg: 6-facher Familienvater wegen Kirchenbeitrag vor Gericht (62)

Querida Amazonia: Hoffnungsschimmer inmitten anhaltender Verwirrung (39)

'Sexualitäten 2020' - Gaypropaganda im Grazer Priesterseminar? (37)

Feministische ‚Vagina-Monologe’ in Wiener Neustädter Kirche (33)

'Christus hat Apostel in die Welt gesandt, keine Moralapostel' (32)

„Ich bitte Erzbischof Gänswein um Entschuldigung“ (30)

Beten statt Arzt - Fünf Jahre Haft für evangelikales Ehepaar (26)

Kräutlers-'Aufstand' gegen Papst Franziskus (23)

Querida Amazonia – Papst dankt Kardinal Müller (17)

'Klimawandel-Hysterie': Professorin fordert Aussterben der Menschheit (17)

Früherer Sekretär: Ex-Kardinal McCarrick war „ein Seelenfresser“ (15)

Die Saat der pastoralen Versäumnisse geht auf (15)

Theologe Seewald: Synodaler Weg in wesentlichen Teilen hinfällig (14)

US-Bischof: Papst betroffen über Reaktionen auf neues Schreiben (14)