01 Juli 2019, 10:00
Ikea kündigt Mitarbeiter wegen Bibelzitaten
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Polen'
Der schwedische Möbelkonzern Ikea hat im Juni in Polen einen Mitarbeiter gekündigt, weil sich dieser gegen die "Pro-Gay"-Konzernsbelästigung mit Bibelzitaten gewehrt hat

Polen (kath.net)
Der schwedische Möbelkonzern Ikea hat im Juni in Polen einen Mitarbeiter gekündigt, weil sich dieser gegen die "Pro-Gay"-Konzernsbelästigung im Juni mit Bibelzitaten gewehrt hat. Der Möbelkonzern hat laut einem Bericht des "Kuriers" ungefragt alle Mitarbeiter in Polen einen Artikel mit der Überschrift "Die Einbeziehung von LGBT+ ist für jeden von uns Pflicht" übermittelt, der Mitarbeiter reagiert darauf und zitierte Passagen aus dem Alten und Neuen Testament, in denen homosexuelle Handlungen verurteilt werden. Daraufhin war in der Konzern raus, jetzt folgt allerdings eine Klage gegen IKEA. Die katholische Organisation Ordo Iuris kündigt außerdem eine Informationskampagne unter dem Motto "Der Arbeitgeber ist kein Erzieher" an. Im polnischen Fernsehen erinnerte der Mann, dass er einen Vertrag unterschrieben habe, in dem steht, dass ich für den Verkauf von Möbeln zuständig sei. Eine IKEA-Sprecherin behauptete, dass der Konzern für Meinungsfreiheit stehe, in dem Fall aber eine Grenze überschritten wurde. Auch ein anderer ausländischer Konzern kam in Polen in die Kritik. So wurden im Juni Mitarbeitern von Volvo in Breslau ebenfalls mit Werbung für die LGBT-Bewegung belästigt. Dort haben inzwischen Gewerkschaften kritisiert, dass damit Werte und Traditionen angegriffen werde. "Ein Arbeitsbetrieb ist kein Ort, um politische, religiöse und sexuelle Ansichten mitzuteilen", hieß es laut "Kurier"

Werbung
leer



Kontakt IKEA Deutschland

Kontakt IKEA Schweiz

Kontakt IKEA Österreich

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das katholische Priestertum (95)

Benedikt XVI.: Ich bin nicht Co-Autor des Buches von Sarah (93)

Vatikanjournalist: Franziskus setzte Benedikt XVI. unter Druck (87)

'Ihre monatlichen Bezüge aus Steuermitteln sollen ja beachtlich sein' (51)

Der verwüstete Weinberg (36)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

Über 67.000 Kirchenaustritte in Österreich im Jahr 2019 (30)

Die bizarre Verschwörungstheorie von Ingo Brüggenjürgen (21)

Liturgische Bücher von 1962 nun lateinisch-deutsch erhältlich (18)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (18)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (16)

Um Nichtkatholiken nicht zu verletzen: Bischof verzichtet auf Credo (15)

Vatikan: Papst will Zölibatsgebot für Priester nicht aufheben (14)

Organspende - "Schweigen bedeutet keine Zustimmung" (13)

Lackner wird neuer Vorsitzender der österreichischen Bischofskonferenz (12)