31 Juli 2019, 09:00
Papst Franziskus betete vor Attentats-Shirt von Johannes Paul II.
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Johannes Paul II.'
Bei einem Kurzbesuch in einem römischen Kloster nutze Franziskus die Gelegenheit, um vor der Reliquie zu beten.

Vatikan (kath.net) Bei einem Kurzbesuch bei den "Töchtern der Nächstenliebe" in der römischen "Casa Regina Mundi" nutze Papst Franziskus die Gelegenheit, um vor einer Reliquie zu beten. Die Vinzentinerinnen bewahren das T-Shirt auf, das der hl. Papst Johannes Paul II. getragen hatte, während er 1981 von einem Attentäter auf dem Petersplatz lebensgefährlich angeschossen worden war. Johannes Paul II. hatte das Attentat nur sehr knapp überlebt.

Werbung
Franken3


Das Attentats-Shirt von Papst Johannes Paul II.



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Warum klammert sich die Kirche so an ein NS-Gesetz? (140)

‚Hoffen wir, dass Papst Franziskus das Abschlussdokument zerreißt’ (29)

Kritisieren unerwünscht (26)

Bischof Küng weist Vorwurf sexuellen Übergriffs zurück (26)

US-Präsident Trump kündigt Teilnahme am March for Life an! (24)

Papst will Rolle von Ehepaaren in der Kirche stärken (22)

Er kam, sprach und schrieb Pro-Life-Geschichte! (19)

„Ohne Menschenfurcht unseren katholischen Glauben öffentlich bekennen“ (19)

Stift Heiligenkreuz bestürzt über Missbrauchsvorwürfe gegen Pater (16)

Abtreibung – das globale Blutbad im Blutrausch der Welt (15)

„Kultursensibel“ statt Kindergartenfasching (15)

„Sag den Menschen: Der Papst ist mit euch!“ (15)

Bildungspolitische Katastrophe in unseren Klassenzimmern (12)

„Da spaltet gar nix bei der Jodelsynode“ (11)

Trump: „Es ist mir eine große Ehre“, beim March for Life dabei zu sein (11)