28 August 2019, 10:00
Österreich: "Homo-Ehe" wird hauptsächlich von Heteros geschlossen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
In diesem Jahr wurde diese Form von 636 Paaren genützt, von denen aber 560 Hetero-Paare waren.

Wien (kath.net)
Die in Österreich bestehenden "Eingetragene Partnerschaft", die vor allem auf Homosexuelle abzielen sollte, wird überwiegend von Hetero-Paaren abgeschlossen. Laut der ZIB2 wurden dieses Jahr diese Form von nur 636 Paaren genützt, von denen aber 560 Hetero-Paare waren. Die "Eingetragene Partnerschaft" gibt es seit 2010, dazu gibt es auch noch eine "Ehe für alle". Laut dem "Kurier" soll ein Hetero-Paar dieses Phänomen damit erklärt haben, dass bei einer Partnerschaft von einer "Vertrauensbeziehung" und nicht wie bei der Ehe von "Treue" die Rede ist.

Werbung
KiB Kirche in Not


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“ (146)

Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen (59)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (55)

„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“ (45)

In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen! (44)

Erzbistum Köln: Gericht untersagt Hennes Behauptungen (31)

Umstrittenes DBK-Portal wettert gegen den Marsch für das Leben (28)

Kirchenrechtler Schüller: Game over! (27)

Kasper erstaunt über Reaktion in Deutschland auf das Papstschreiben (23)

Verhütung, Homosexualität: neue Moral am Institut Johannes Paul II. (23)

Marx: „Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich“ (21)

Australien: Gesetz zwingt Priester zum Bruch des Beichtgeheimnisses (19)

Erzbischof Viganò warnt vor ‚neuer Kirche’ (19)

„Kein Zolibät (sic) mehr, mehr Rechte für Laien und Frauen“ (18)

Das Herz der Kirche (18)