19 September 2019, 10:00
Vatikan will zwei Missbrauchsverdachtsfälle vor Gericht bringen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Fälle sollen sich vor dem Jahr 2012 in dem im Vatikan gelegenen Jungensinternat "Preseminario San Pio X" zugetragen haben

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Der Vatikan will zwei Priester im Zusammenhang mit Verdacht auf Missbrauch vor Gericht bringen. Das gab Vatikansprecher Matteo Bruni am Dienstagabend bekannt. Demnach beantragte der Promotore die Giustizia, der am Vatikangericht in etwa einem Staatsanwalt entspricht, ein Verfahren gegen zwei Verdächtige.

Werbung
Ordensfrauen


Den Angaben zufolge geht es um Fälle sexuellen Missbrauchs, die vor dem Jahr 2012 in dem im Vatikan gelegenen "Preseminario San Pio X" erfolgt sein sollen. In einem Fall lautet die Anklage auf sexuellen Missbrauch, im zweiten Fall auf Begünstigung der Taten, so Bruni. Die Ermittlungen liefen demnach bereits seit November 2017. Den Anstoß dazu gaben Bruni zufolge Medienberichte. Der Vatikan hatte im Februar 2018 über die Aufnahme der Ermittlungen informiert.

Das "Preseminario San Pio X" ist ein Internat für Burschen, die als Ministranten im Petersdom dienen und sich für eine Priesterlaufbahn interessieren. Die gemeldeten Vorfälle beziehen sich laut der Vatikan-Mitteilung auf einen Zeitraum, in dem die Rechtslage eine Klage nur dann zugelassen hätte, wenn sie die betroffene Person selbst innerhalb eines Jahres nach dem Vorfall erhebt. Papst Franziskus habe diese Beschränkung für den konkreten Fall aber per Verfügung aufgehoben.

Laut einem Bericht der italienischen Zeitung "Avvenire" wird ein heute 27-Jähriger beschuldigt, in dem Präseminar mehrere jüngere Schüler missbraucht zu haben. Der Mann wurde 2017 in einer italienischen Diözese zum Priester geweiht. Beim zweiten Geistlichen, der nun wegen Begünstigung der angezeigten Taten angeklagt wird, handelt es sich um den ehemaligen Rektor des "Preseminario San Pio X".

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Jesus ist nicht Gott? (117)

Amazonien-Synode im Vatikan nennt Greta Thunberg als Vorbild (59)

Jesus gab sein Leben für Rettung der Menschen, nicht für den Planeten (46)

Indigene Menschen „zu dumm“, um den Zölibat zu verstehen? (45)

Papst Franziskus und ein neue Art von Schisma (34)

„Es geht letztlich um eine globale Solidarität“ (33)

Missbrauchsvorwürfe! Doktorspiele in Kindergärten der Erzdiözese Wien? (27)

Häuptling des Macuxí-Stammes kritisiert „heidnische“ Vatikanzeremonie (25)

„Eine Beleidigung Gottes und seines Planes für die Kirche“ (24)

Marx: „Entsetzt und erschüttert über feigen Anschlag von Halle“ (24)

Zeuginnen bestätigen: Pell konnte Missbrauch nicht begangen haben (23)

Verheerender Schmusekurs (22)

"Eine Kirche, die man nicht mehr braucht" (21)

Die Gefahr, den Glauben zur Ideologie verkommen zu lassen (20)

Kräutler in Kommunikationsausschuss der Amazonien-Synode gewählt (18)