17 Oktober 2019, 09:00
Hohe Haftstrafen nach gescheitertem Attentat nahe Notre Dame/Paris
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islamismus'
30 und 25 Jahre Haft verhängte das Gericht gegen die beiden jungen Dschihadistinnen.

Paris (kath.net) Fünf Dschihadistinnen wurden von einem Pariser Gericht zu teilweise unerwartet langen Haftstrafen verurteilt. Die beiden jetzt 25 und 30 Jahre alten Hauptangeklaften werden 30 und 25 Jahre hinter Gittern verbringen. Zwei weitere Komplizinnen werden je 20 Jahre im Gefängnis verbringen, eine fünf Jahre. Nach Überzeugung des Gerichts hatten die beiden Hauptangeklagten versucht, im September 2016 in der Nähe der Kathedrale Notre Dame/Paris eine Autobombe vor zu zünden. Einzig die Wahl des falschen Brennstoff bei dem Versuch, ihr Auto anzuzünden, verhinderte ein Blutbad, das möglicherweise dutzende von Todesopfern hätte nach sich ziehen können. Eine der Angeklagten hatte auf einen Zivilpolizisten eingestochen. Die Angeklagte Inès Madani war schon im Frühjahr wegen Anwerbung von Terrorkämpfern für den Islamischen Staat und wegen Aufforderungen zu Anschlägen in Frankreich und Belgien zu einem mehrjährigen Gefängnisaufenthalt verurteilt worden. Das berichteten französische und internationale Medien.

Werbung
Ordensfrauen


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das neue enfant terrible der katholischen Kirche Österreichs? (148)

Woelki: „Demokratisierung des Glaubens wäre das Ende der Kirche“ (65)

Kurienkardinal meint: Greta Thunberg auf Linie der katholischen Lehre (42)

Polizeiaktion im Kloster der Franziskanerinnen in Langenlois (32)

Kurienkardinal Ouellet: Einer von drei Bischofskandidaten lehnt ab (25)

Der Herr tröstet und bestraft mit Zärtlichkeit (19)

„Ladenhüter“ Rosenkranz - oder junger christlicher Bookshop? (19)

Was ist normal? (19)

Vatikan: Nur mehr 10 Prozent des Peterspfennigs für soziale Projekte (18)

Weihnachtsmuffel schieben Muslime vor (15)

Abtreibungsärztin Kristina Hänel auch in Berufungsprozess schuldig (14)

„Ich habe meinen Schritt nie bereut“ (14)

Jesus, wahrer Gott und wahrer Mensch. (13)

23 Prozent der Bürger will an Weihnachten in den Gottesdienst (12)

Erzbistum Köln: Generalvikar distanziert sich von BDKJ-Kampagne (10)