Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  5. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  6. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  7. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  8. Dümmer geht nimmer!
  9. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  10. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  11. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  12. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  13. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  14. R.I.P. Ennio Morricone
  15. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“

Kardinalsrat berät über Verhältnis Kurie-Bischofskonferenzen

5. Dezember 2019 in Aktuelles, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Themen waren neben den Rückmeldungen zum Kurienreform-Entwurf weiters auch Mitarbeit von Nichtklerikern an kirchlichen Schlüsselstellen - Kardinal Marx informiert über den deutschen "Synodalen Weg"


Vatikanstadt (kath.netKAP) Der Kardinalsrat, der Papst Franziskus bei dessen geplanter Kurienreform berät, beendete am Mittwochabend seine 32. Sitzung. Laut einer Mitteilung des vatikanischen Presseamtes waren Schwerpunkte der Beratungen das Verhältnis der Kurie zu den Bischofskonferenzen sowie die Mitarbeit von Nichtklerikern in "entscheidenden Positionen der Kurienbehörden wie anderen kirchlichen Organen". Daneben hätten Kurienkardinal Michael Czerny über die Amazonas-Synode und Kardinal Reinhard Marx über die Reformdebatte des "Synodalen Weges" in Deutschland informiert.


Zudem befasste sich der Rat bei seinem dreitägigen Treffen mit den Rückmeldungen zu seinem Entwurf einer neuen Kurienordnung. Der Entwurf war im April zur Stellungnahme an Bischofskonferenzen, Ordensleiter, Kurienbehörden und andere Beteiligte verschickt worden. Laut der Vatikanmitteilung trafen bis zuletzt noch Rückmeldungen zum bisherigen Entwurf ein. Das fertige Dokument soll die aktuelle Kurienverfassung von 1988 ablösen.

An den Arbeitsrunden nahmen demnach sämtliche Mitglieder des auf sechs Kardinäle geschrumpften Beraterkreises teil. Neben Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin gehören dazu Oscar Rodriguez Maradiaga aus Honduras, der Münchener Erzbischof Reinhard Marx, Sean Patrick O'Malley aus Boston, Giuseppe Bertello als Präsident der Päpstlichen Kommission für den Staat der Vatikanstadt und Oswald Gracias aus Bombay. Anwesend war außerdem Bischof Marcello Semeraro als Sekretär; der Rechtsexperte Marco Mellino als beigeordneter Sekretär fehlte dieses Mal. Papst Franziskus nahm bis auf Mittwochvormittag an den meisten Sitzungen teil.

Wann die neue Kurienordnung, eine Apostolische Konstitution mit dem vorläufigen Titel "Praedicate evangelium" (Verkündet das Evangelium), erscheint, steht noch nicht fest. Beobachter rechnen nicht mit einer Veröffentlichung vor dem Frühjahr. So werde der Kardinalsrat bei seinem nächsten Treffen im Februar weiter über die Rückmeldungen zum Entwurf beraten, teilte das vatikanische Presseamt mit.

Archivfoto: Papst Franziskus und Kardinal Marx bei einem Treffen des Kardinalsrates

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Mr. Incredible 5. Dezember 2019 
 

Vorsitzender erklärt Funktionärsstruktur einer steinreichen, sterbenden und inhaltslosen Amtskirche.

Das klingt doch ganz klar nach Verkaufsschlager.
Oh Mann.


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kardinäle

  1. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  2. Sarah: „Ich freue mich, meine Aufgabe fortführen zu können“
  3. Pentin: „Keine Vatikan-Antwort auf Nachfragen nach McCarrick-Report“
  4. Papst und Kardinalsrat berieten erneut über Kurienreform
  5. Zeitung: McCarrick gab eine Million an umstrittenes Institut
  6. Barbarin sieht für sich keine Zukunft als Erzbischof von Lyon
  7. Freispruch für Kardinal Barbarin: Papst will jetzt entscheiden
  8. FBI befragte „Papal Foundation“-Mitarbeiter über Ex-Kardinal McCarrick
  9. „Hoffnung der Welt“
  10. Früherer Kardinalstaatssekretär Bertone wird 85








Top-15

meist-gelesen

  1. Dümmer geht nimmer!
  2. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  3. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  4. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  5. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  6. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  7. Benedikt XVI. wird nicht am Begräbnis von Georg Ratzinger teilnehmen!
  8. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  9. Der synodale Weg funktioniert nicht
  10. „In dieser Stunde der Trauer…“
  11. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  12. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  13. Abschied von Prälat Georg Ratzinger
  14. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  15. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz