Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  4. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  5. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  6. Papst in Buchbeitrag: Corona lässt Leben neu auf Gott ausrichten
  7. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  8. Vier ganz konkrete Wege, wie die Menschen, heute, Gott begegnen können!
  9. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  10. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  11. Weinhostien für das evangelische Abendmahl in Zeiten von Corona
  12. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  13. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  14. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an
  15. „Letztlich geht es um die neue Evangelisierung“

Deutsche Grüne wollen 'Klimaflüchtlinge' aus der ganzen Welt aufnehmen

18. Dezember 2019 in Deutschland, 16 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Klima-Flüchtlinge sollen vor allem in Industrie-Länder wie Deutschland auswandern dürfen und dort auch gleich einen deutschen Pass bekommen


Berlin (kath.net)
Die deutschen Grünen möchten, dass ganze Bevölkerungsgruppen wegen des Klimawandels aus der ganzen Welt in die ganze Welt umsiedeln dürfen. Dies berichtet die "Bild". Ganz konkret sollen Klima-Flüchtlinge vor allem in Industrie-Länder wie Deutschland auswandern dürfen und dort auch gleich einen deutschen Pass bekommen. "Eine Staatsbürgerschaft im aufnehmenden Land kann eine Option sein", meinteBundestagsvizepräsidentin Claudia Roth gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland zu diesen Plänen. Kritik an diesen Pläne ngibt es von CDU, CSU, FDP und auch SPD. Für FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg ist der Klima-Pass „eine staatlich garantierte Weltrettungsfantasie. Philipp Amthor von der CDU warnt davor, „klimatische Veränderungen zu einem Fluchtgrund zu erheben, weil man den Migrationsdruck damit weltweit nur noch erhöhen würde“.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Steve Acker 19. Dezember 2019 
 

winrod

ja. die Grünen machen sich keine Gedanken um das Land. Sie wollen es zerstören.
Klimaflüchtling ist dann ein neues Mittel dazu. Es wird einfach alles mögliche dazu deklariert.


elmar69
Der Meeresspiegel steigt um 1-3mm pro Jahr.Die Malediven gibt es nach wie vor.
Rezo hat dort auch Urlaub gemacht.
Die sehr klimabesorgten Obamas haben sich grad für 12 Mio Dollar ein Prachtsanwesen am Meer gekauft.
Die glauben doch selbst nciht an steigende meeresspiegel.


6

0
 
 Steve Acker 19. Dezember 2019 
 

Letztendlich ist das Ziel der Grünen

die Zerstörung unseres Staates und der Gesellschaft. Das wird hier ein mal mehr deutlich. Motto: Deutschland verrecke.
Nur so erklärt sich auch die unglaubliche Hofierung des Islams durch die Grünen.
Die Grünen: stark vom Feminismus geprägt
Islam: sehr frauenfeindlich.
Dieser Widerspruch macht den Grünen nichts,sie brauchen die vielen muslimishcen archaisch geprägten Migranten,denn diese haben eine hohe Zerstörungskraft. Die Frauen,die dadurch in große Gefahr geraten (zahlreiche Sexualdelikte) versucht man dadurch abzulenken,in dem man Quoten für Dax vorstände fordert.
Das wird die vielen Frauen die sich abends nicht mehr alleine raustrauen, sehr trösten, dass dafür jetzt mehr Frauen in Vorständen sitzen. dermassen absurd aber auch perfide von den Grünen.

Mit dem "Klimaflüchtling" besteht nun die Möglichkeit das Asylrecht weiter auszuhebeln. Es wird einfach alles mögliche als Klimanot deklariert. Kürzlich einen Kommentar gelesen: Syrienkrieg auch durch Klima bedingt.


9

0
 
 Rosenzweig 18. Dezember 2019 

HERR JESUS CHRISTUS, SOHN DES VATERS...

Am 11.Februar 1951 (Lourdestag) darf die Seherin Ida Perdersen (Amstd.) während eines Besuches in DEUTSCHLAND(!)
in eindrücklicher Weise folgendes Gebet aus dem Munde der Gottesmutter (Frau aller Völker) vernehmen:
-
HERR JESUS CHRISTUS,
SOHN DES VATERS,
SENDE JETZT DEINEN GEIST
ÜBER DIE ERDE.
LASS DEN HEILIGEN GEIST WOHNEN
IN DEN HERZEN ALLER VÖLKER,
DAMIT SIE BEWAHRT BLEIBEN MÖGEN
VOR VERFALL, UNHEIL UND KRIEG.
MÖGE DIE FRAU ALLER VÖLKER,
(DIE EINST MARIA WAR,)
DIE SELIGE JUNGFRAU MARIA,
UNSERE FÜRSPRECHERIN SEIN.
AMEN.
-
In diesem Anliegen der Gottesmutter u. dem Wunsch- unsere Herzen für das Geburtsfest Christi zu bereiten- dankbar verbunden..


7

0
 
 Einsiedlerin 18. Dezember 2019 
 

O Maria hilf!!!

Sind die völlig von Sinnen??? So eine weltfremde Vorstellung nehme ich einem achtjährigen Kind ab.


11

0
 
 Chris2 18. Dezember 2019 
 

Sorry, da habe ich Herrn Habecks

Namen und den ersten Teil des Textes versehentlich unter- und irgendwie zerschlagen. Immerhin hat mir die Autokorrektur dieses Mal keinen Namen in einen bayerischen See umbenannt, wie bei Herrn Sternberg...


3

0
 
 julifix 18. Dezember 2019 

Wann...

...wann, um Gottes Willen, wacht die deutsche Bevölkerung endlich aus ihrem sattgefressen Wohlstandstraum auf???
Wie weit wollen wir noch diese linksgrünen Kommunisten frei agieren lassen? Wann endlich bewegen wir uns zu Minimum 20 Millionen nach Berlin und heizen diesen Politikern ein.


6

0
 
 Winrod 18. Dezember 2019 
 

@Kirchental / Unlogisch

Logik ist eben nicht die Stärke von Ideologen.


12

0
 
 Chris2 18. Dezember 2019 
 

, von vielen Medien bereits zum kommendn Bundeskanzler ernannt, wusste ja auch mit Deutschland "noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht". Und fand "Patriotismus, Vaterlandsliebe also", "stets zum Kotzen". Er gibt es wenigstens offen zu. "Da weiß man, was man [als Wähler] hat. Guten Abend"...

Mei. Der "Vorzeigegrüne" Habeck


9

0
 
 paul_1 18. Dezember 2019 
 

Siehe Gregor III Bonifatius und Karl Martell (Geschichte der Päpste, I. Band, 1907, S. 227 – S. 229)

Sämtliche IS-Terroristen, Taliban, Straftäter, Vergewaltiger, Mörder, Diebe, die in ihrem Land straffällig geworden sind freuen sich schon auf die unbegrenzte Einreise in ganz Europa. Da werden sie gleich ein neues Leben beginnen. Hoffentlich kommen sie mit guten Vorsätzen und nicht mit Plänen wo unschuldige Ungläubige in Kirchen in die Luft gesprengt werden.
Sie brauchen ja eh nur sagen bei uns war ein Unwetter, es hat furchtbar geregnet und geblitzt oder es hat eine Woche lang nicht geregnet schon bekommen sie die deutsche Staatsbürgerschaft und können sich am Sozialsystem beteiligen. Natürlich müssen dann alle christlichen Symbole im Staatsdienst zB in Schulen entfernt werden um die Religionsfreiheit nicht zu stören. Armes christliches Abendland, für das so viele Päpste und Bischöfe geeifert haben um es vom Islam zu befreien!


9

0
 
 Winrod 18. Dezember 2019 
 

Wobei dann immer noch die Frage wäre,

wer denn ein "Klimaflüchtling" ist? Der Willkür wäre Tür und Tor geöffnet.
die Grünen machen sich offenbar keinerlei Gedanken über die Belastbarkeit ihres Landes. Oder gibt es "ihr Land" gar nicht, sondern nur noch "eine Welt"?


13

0
 
 Selene 18. Dezember 2019 
 

Wahnsinn

Gestern war auf Focus online zu lesen, dass Grüne, Linke und Teile der SPD die BRD zu einem sozialistischen Staat umbauen wollen. Ehemalige DDR - Funktionäre incl unserer Kanzlerin sind längst in maßgeblichen Regierungsämtern angekommen.

Die Wirtschaft wird bereits zur "Klimarettung" ruiniert, damit werden eine Menge arbeitsloser geschaffen werden.

Und um all die Migranten mit Wohnungen zu versorgen, muss jede freie Fläche bebaut werden, was der Bekämpfung des Klimawandels abträglich ist.

Derweil geht das Morden im öffentlichen Raum ungehindert weiter, IS - Rückkehrer werden mit offenen Armen aufgenommen und vom Staat versorgt usw.


14

0
 
 elmar69 18. Dezember 2019 
 

Gummiparagtaph

Wie soll eigentlich jemand nachweisen, dass der Klimawandel Grund für seine Migration ist?

Falls der Meeresspiegel tatsächlich soweit ansteigt, dass einige kleine Inselstaaten untergehen, wird sich die Staatengemeinschaft sicherlich um die Umsiedlung der dir lebenden Menschen kümmern müssen, das sind dann allerdings nur relativ wenige Menschen. Vermutlich würden die bei einer Gesamt-Umsiedlung einen Erhalt ihrer Sozialstrukturen und ihrer Lebensweise und dazu ein klimatisch ähnlicheres Siedlungsgebiet bevorzugen.


8

0
 
 Stefan Fleischer 18. Dezember 2019 

Was zu beweisen war:

Ideologien zerstören die Vernunft!


20

0
 
 Winrod 18. Dezember 2019 
 

Selbstmord auf Raten!


14

0
 
 Matthäus 18. Dezember 2019 

Die einzigen Klimaflüchtlinge, die ich kenne,

sind Leute, die es sich leisten können oder wollen, in südliche Gefilde auszuwandern oder dort zu überwintern, weil dort wärmeres Klima herrscht. Übrigens gehören dazu auch Grüne.


29

0
 
 Kirchental 18. Dezember 2019 

Unlogisch

Hallo - bei uns herrscht doch bekanntlich Klimanotstand.
Europa hat ihn erklärt, in München wurde er ausgerufen - hier erklären sogar einzelne Stadtviertel den Notstand.

Bitte wer wäre denn so verrückt, in ein Land mit Klimanotstand zu flüchten? Das ergibt doch keinen Sinn! !


31

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Migration

  1. Bei Anwesenheit von NGO-Schiffen wurden konzertierte Abfahrten aus Libyen festgestellt
  2. US-Studie: Höhere Sozialleistungen locken Migranten an
  3. Und wieder 50.000 Euro von Marx für umstrittene Seenotrettung
  4. Deutschland: Pfarramtsmitarbeiter zu Weihnachten niedergestochen
  5. Franziskus geht mit Flüchtlingspolitik hart ins Gericht
  6. Keine Kirchensteuer für Flüchtlingsschiff
  7. Studie: Gleich viele Tote trotz Seenotrettung im Mittelmeer
  8. Bis zu 5 Millionen "irreguläre" Migranten in Europa
  9. Die Evangelische Kirche beteiligt sich an umstrittener "Seenotrettung"








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  4. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  5. Derzeit ‚führender‘ Corona-Impfstoff stammt aus Zelllinien eines abgetriebenen Kindes 
  6. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  7. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  8. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  9. Neues kath.net-Kult-T-Shirt: Crux Sacra Sit Mihi Lux
  10. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  11. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an
  12. „Letztlich geht es um die neue Evangelisierung“
  13. Tödlich verunglückt: Trauer um zwei Seelsorger
  14. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  15. EKD-Kopf Bedford-Strohm kündigt Kurswechel an - „Zusammenarbeit mit NGOs wie Sea-Watch“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz