23 Januar 2020, 10:30
Indien: Erzbischof ordnet Sühnetag an
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Eucharistie'
Erzbischof Machado aus Bangalore nach Vandalisierung eines Tabernakels: „In solchen Fällen ist es üblich, dass die gesamte Diözese Buße und Wiedergutmachung für diese sakrilegische und schmachvolle Tat leistet.“

Bangalore (kath.net/pl) Die katholische Kirche St. Franziskus von Assisi in Kengeri, Bangalore (Südindien), wurde Anfang dieser Woche Opfer von heftigem Vandalismus. Die Täter wüteten im Altarraum der Kirche, dabei zerstörten sie den Tabernakel und zerstreuten den Leib des Herrn über den Fußboden. Offenbar wurde nichts aus der Kirche gestohlen, sondern das Ziel war Vandalismus, allerdings kann die Polizei andere Motive noch nicht sicher ausschließen. Die Ermittlungen laufen. Darüber berichtete „Asia News“.

Werbung
Jesensky


Der Erzbischof sagte nach weiteren Angaben von „Asia News“: „Ich bin entsetzt und sehr betrübt darüber“. „Wir alle wissen, dass dieses Sakrileg und die ernste Schmach, die unserem Herrn und Erlöser angetan wurden, nicht nur den Gemeindemitgliedern der Pfarrei St. Francis Assisi, sondern auch den religiösen Gefühlen aller Angehörigen der Pfarrei ein großes Anliegen ist. In solchen Fällen ist es üblich, dass die gesamte Diözese in Kirchen und Ordenshäuser Buße und Wiedergutmachung für diese sakrilegische und schmachvolle Tat anbietet. Deshalb bitte ich Sie, am Freitag, den 24. Januar, einen Tag der Wiedergutmachung in der Erzdiözese zu begehen, um den eucharistischen Herrn auf ganz besondere Weise zu preisen, anzubeten und zu verherrlichen. Lasst uns auch für diejenigen beten, die Ihn durch solch eine sakrilegische Handlung verletzt haben. Ich fordere die Pfarrer und Kapläne auf, das Allerheiligste Sakrament an diesem Tag zur Anbetung anzubieten, mindestens 12 Stunden lang von morgens bis abends für die öffentliche Verehrung in allen Kirchen und Ordenshäusern der Erzdiözese.“

Das Allerheiligste der Kirche St. Franziskus von Assisi in Kengeri, Bangalore (Indien), wurde Opfer von heftigem Vandalismus




Foto (c) Erzdiözese Bangalore

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Vorarlberg: 6-facher Familienvater wegen Kirchenbeitrag vor Gericht (100)

'Sexualitäten 2020' - Gaypropaganda im Grazer Priesterseminar? (51)

Querida Amazonia: Hoffnungsschimmer inmitten anhaltender Verwirrung (41)

Feministische ‚Vagina-Monologe’ in Wiener Neustädter Kirche (41)

'Christus hat Apostel in die Welt gesandt, keine Moralapostel' (32)

„Ich bitte Erzbischof Gänswein um Entschuldigung“ (30)

Beten statt Arzt - Fünf Jahre Haft für evangelikales Ehepaar (28)

Kräutlers-'Aufstand' gegen Papst Franziskus (23)

Papst trauert um Opfer von Anschlag in Hanau (21)

„Die meiste Angst vor islamischem Fundamentalismus haben Muslime“ (21)

Putin: ‚Wir haben Papa und Mama’ – Nein zur ‚Homo-Ehe’ (18)

Die Saat der pastoralen Versäumnisse geht auf (16)

Früherer Sekretär: Ex-Kardinal McCarrick war „ein Seelenfresser“ (15)

Theologe Seewald: Synodaler Weg in wesentlichen Teilen hinfällig (14)

'Weihe-Neid' bei 'Maria 2.0' (12)