30 Januar 2020, 11:15
Demokratische (!) Senatorin Katrina Jackson sprach beim March for Life
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Lebensschutz'
USA: „Die Mehrheit der gewählten demokratischen Politiker in Louisiana sind Lebensschützer“, erläuterte die Politikerin in ihrer kraftvollen Rede - VIDEO der Rede

Washington D.C. (kath.net/pl) „Wir hoffen, dass eines Tages, genau wie in Louisiana, Demokraten und Republikaner [gemeinsam] im Kongress um das Leben kämpfen werden. Wir müssen überall die Menschen wissen lassen, dass der Kampf ums Leben keine Frage des Parteibuchs ist, sondern dass wir Babys lieben.“ Das sagte die demokratische Senatorin von Louisiana (USA), Katrina Jackson, beim March for Life 2020 in Washington D.C. Es sei jetzt an der Zeit, das Steuer herumzureißen und die Ketten zu sprengen, die das Urteil Roe vs. Wade für die Ungeborenen bedeute, sagte sie in Anspielung auf die früher legale Sklaverei in den USA. Mit dem Urteil Roe vs. Wade war in den USA 1973 die Abtreibung legalisiert worden. Sie sehe vor sich, wie überall Menschen, Babys, geboren werden. „Ich sehe, dass wir Leben bringen wie nie zuvor. Dies ist das Jahrzehnt, in dem wir in Einheit für das Leben kämpfen werden“, erklärte die Politikerin der Demokraten, einer Partei, die in den USA vor allem wegen ihrer abtreibungsbejahenden Haltung bekannt ist.

Werbung
kathtreff


„Die Mehrheit der gewählten demokratischen Politiker in Louisiana sind Lebensschützer“, erläuterte die Politikerin in ihrer kraftvollen Rede. Sie werde jeden Tag in der Landeshauptstadt von Lebensschützern begrüßt, „unabhängig davon, ob sie weiß, schwarz, republikanisch, demokratisch, männlich oder weiblich sind. Wir wissen, dass wir gemeinsam für das Leben kämpfen müssen.“

„Ich sage den Leuten immer: Wenn Sie nach 1973 geboren wurden, nachdem Roe vs Wade zum Gesetz geworden ist, dann hat sich jemand für Sie entschieden“, so Jackson. „Jeden Tag stehen wir auf und kämpfen für das Leben, jeden Tag beten wir für das Leben, jeden Tag sprechen wir mit unseren Freunden und unseren Familien und kämpfen für das Leben, denn das Leben ist das Allerwichtigste.“

Die demokratische Senatorin nahm dieses Jahr bereits zum wiederholten Mal am March for Life teil. Ihre Rede wurde in englischsprachigen Medien wenig aufgegriffen, deutschsprachige Berichterstattung fand sich dazu in den Mainstreammedien überhaupt keine.

March for Life 2020 - Die kraftvolle Pro-Life-Rede der demokratischen (!!!) Senatorin von Louisiana, Katrina Jackson


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Pell freigesprochen! (92)

"Kirche, wo bist du?" (79)

Für alle, die sich um den ‚Day After’ der Pandemie sorgen (69)

Corona-Irrsinn im deutschen Jesuitenorden (63)

Österreichs Bischöfe sperren während Osterliturgie die Kirchen zu! (48)

Papst lässt Frauendiakonat neu prüfen (43)

'Gottesdienste sind mehr als stilles Gebet, gerade auch zu Ostern' (35)

Die Corona Krise ist eine Chance für die Kirche (30)

'Welt': Kirchen sollten sich Ostern zu Baumärkten erklären (24)

Schönborn: Corona keine "Strafe Gottes", aber Nachdenkimpuls (20)

#corona - 'Eucharistie to go' in der Erzdiözese Wien (19)

Bischof von Frascati droht Strafe nach Messe mit 50 Personen (16)

Gottesdienste dürfen in Berlin weiterhin nicht stattfinden (15)

Katholiken aus Berlin klagen gegen Gottesdienst-Verbot (15)

Neues Vatikanjahrbuch: Papst nicht mehr "Stellvertreter Christi"? (14)