Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  2. Erzbischof meint: Sie werden sonst in der Hölle landen!
  3. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  4. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  5. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  6. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  7. R.I.P. Georg Ratzinger
  8. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  9. Vatikanberaterin bringt "Kardinalskollegium mit Frauen" ins Spiel
  10. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  11. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“
  12. Dümmer geht nimmer!
  13. Gender-Ideologie widerspricht Natur und Offenbarung
  14. Die Helden von Kalifornien
  15. Prozession zur Ehre des hl. Johannes erstmals seit 14. Jahrhundert verboten!

Demokratische (!) Senatorin Katrina Jackson sprach beim March for Life

30. Jänner 2020 in Prolife, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


USA: „Die Mehrheit der gewählten demokratischen Politiker in Louisiana sind Lebensschützer“, erläuterte die Politikerin in ihrer kraftvollen Rede - VIDEO der Rede


Washington D.C. (kath.net/pl) „Wir hoffen, dass eines Tages, genau wie in Louisiana, Demokraten und Republikaner [gemeinsam] im Kongress um das Leben kämpfen werden. Wir müssen überall die Menschen wissen lassen, dass der Kampf ums Leben keine Frage des Parteibuchs ist, sondern dass wir Babys lieben.“ Das sagte die demokratische Senatorin von Louisiana (USA), Katrina Jackson, beim March for Life 2020 in Washington D.C. Es sei jetzt an der Zeit, das Steuer herumzureißen und die Ketten zu sprengen, die das Urteil Roe vs. Wade für die Ungeborenen bedeute, sagte sie in Anspielung auf die früher legale Sklaverei in den USA. Mit dem Urteil Roe vs. Wade war in den USA 1973 die Abtreibung legalisiert worden. Sie sehe vor sich, wie überall Menschen, Babys, geboren werden. „Ich sehe, dass wir Leben bringen wie nie zuvor. Dies ist das Jahrzehnt, in dem wir in Einheit für das Leben kämpfen werden“, erklärte die Politikerin der Demokraten, einer Partei, die in den USA vor allem wegen ihrer abtreibungsbejahenden Haltung bekannt ist.


„Die Mehrheit der gewählten demokratischen Politiker in Louisiana sind Lebensschützer“, erläuterte die Politikerin in ihrer kraftvollen Rede. Sie werde jeden Tag in der Landeshauptstadt von Lebensschützern begrüßt, „unabhängig davon, ob sie weiß, schwarz, republikanisch, demokratisch, männlich oder weiblich sind. Wir wissen, dass wir gemeinsam für das Leben kämpfen müssen.“

„Ich sage den Leuten immer: Wenn Sie nach 1973 geboren wurden, nachdem Roe vs Wade zum Gesetz geworden ist, dann hat sich jemand für Sie entschieden“, so Jackson. „Jeden Tag stehen wir auf und kämpfen für das Leben, jeden Tag beten wir für das Leben, jeden Tag sprechen wir mit unseren Freunden und unseren Familien und kämpfen für das Leben, denn das Leben ist das Allerwichtigste.“

Die demokratische Senatorin nahm dieses Jahr bereits zum wiederholten Mal am March for Life teil. Ihre Rede wurde in englischsprachigen Medien wenig aufgegriffen, deutschsprachige Berichterstattung fand sich dazu in den Mainstreammedien überhaupt keine.

March for Life 2020 - Die kraftvolle Pro-Life-Rede der demokratischen (!!!) Senatorin von Louisiana, Katrina Jackson



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Thomas59 31. Jänner 2020 
 

@Ehrmann

Darum auch die Auflistung der Positionen der Präsidentschaftskandidaten und nicht der Parteien ;)


0

0
 
 Ehrmann 30. Jänner 2020 

@Thomas 59 Meines Wissens werden in den USA Personen, nicht Parteien gewählt - bitte um ev Korrektur


0

0
 
 Thomas59 30. Jänner 2020 
 

Katrina Jackson for President???

Hier die 5 aussichtsreichsten Kandidaten der Demokraten zur US-Wahl und deren Positionen zur Abtreibung:
1. Bernie Sanders: Klimawandel mit Abtreibung bekämpfen.
2. Joe Biden: Abtreibung als „wesentlichen Gesundheitsdienst“ in das Krankenversicherungsprogramm „Obama-Care“ aufzunehmen.
3. Pete Buttigieg: Er selbst sei für legale Abtreibung ...
4. Elizabeth Warren: hat sich für die staatliche Finanzierung von Abtreibungen für finanziell benachteiligte Frauen ausgesprochen.
5. Amy Klobuchar : So tritt sie für das Recht auf Abtreibung ein.


5

0
 
 Ulrich Motte 30. Jänner 2020 
 

Aus Glaubensgründen?

Die Senatorin ist Baptistin.


6

0
 
 SpatzInDerHand 30. Jänner 2020 

@Thomas59: Lesen statt Meckern! Jackson sagt, dass die Mehrheit

der demokratisch gewählten Politiker aus ihrem Heimatbundesstaat Louisiana pro-life sei - und sie versteht das als einen Anfang, der in die gesamte Partei ausstrahlen soll.


10

0
 
 Chris2 30. Jänner 2020 
 

@Thomas59

Um so mehr Bewunderung für diese starke Frau, der es die eigenen "Parteifreunde" sicher oft nicht leicht machen. Denn der Kampf gegen die ungeborenen Kinder und ihre Unterstützer wird in den USA mit allen Mitteln geführt, wie z.B. die infamen Lügen gegen Richter Kavanaugh oder gegen den Pro-Life-Jugendlichen belegen (der angeblich den Indianer beleidigt hatte, was Aufnahmen nicht nur als komplette Lüge belegten, die Provokation lief sogar umgekehrt).


11

0
 
 Thomas59 30. Jänner 2020 
 

Die Demokraten

Das mag ja die ehrliche Meinung von Katrina Jackson sein, die Meinung der Demokraten ist es aber nicht!


12

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lebensschutz

  1. Logische Konsequenzen der Freigabe der Abtreibung
  2. Das ist das Wunder, das zur Seligsprechung des Kolumbusrittergründers führt!
  3. Neuer Notfallfonds für schwangere Frauen und Mütter
  4. Das Bistum Speyer trauert um Altbischof Anton Schlembach
  5. „Ihr tötet 100.000 junge George Floyds pro Jahr, verdient damit Geld“
  6. Angst vor säkularer Mehrheit: katholische Hochschulen verraten Werte
  7. Appell für Lebensschutz und ein Sterben in Würde
  8. Corona gefährdet das Leben ungeborener Kinder
  9. „Jede Woche muss eine Woche für das Leben sein“!
  10. „Jede Woche muss eine Woche für das Leben sein“!








Top-15

meist-gelesen

  1. R.I.P. Georg Ratzinger
  2. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  3. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  4. Erzbischof meint: Sie werden sonst in der Hölle landen!
  5. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  6. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  7. Keine Veranlassung etwas zu ändern!
  8. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  9. Die Sprache der Engel
  10. Die Helden von Kalifornien
  11. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  12. Washington DC.: Priester angegriffen und verletzt
  13. Dümmer geht nimmer!
  14. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  15. „In dieser Stunde der Trauer…“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz