Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  3. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  4. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  5. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  6. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  7. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen
  8. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  9. Synodaler Weg: Voderholzer protestiert gegen autoritäre Alleingänge des Präsidiums
  10. Mehrheit der Deutschen hält nichts von Binnen-I und Gendersternchen

Papst em. Benedikt XVI. betet täglich für die Corona-Kranken

31. März 2020 in Aktuelles, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"LifeSiteNews": Der Vorgänger von Papst Franziskus ist weiterhin gesund.


Vatikan (kath.net/pl) Benedikt XVI., der emeritierte Papst, betet täglich für jene, die mit dem Corona-Virus infiziert sind, sowie für ihre Angehörigen. Das berichtete "LifesiteNews" aufgrund von Informationen einer gut informierten Quelle aus dem Vatikan, die ungenannt bleiben wollte. Außerdem betet er täglich für alle Ärzte und das Gesundheitspersonal sowie für diejenigen an, die politische Verantwortung tragen und wichtige Entscheidungen in Bezug auf die Gesundheit und Sicherheit der Bürger treffen. Dem hochbetagten Emeritus geht es gut, er lebt gesund und gut beschützt in einem klosterähnlichen Leben in Mater Ecclesiae.

Archivfoto Benedikt XVI.




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Innozenz11 1. April 2020 
 

Ein wahrer Hirte ...

Habt Dank, Heiliger Vater ... Papa Benedetto


1

0
 
 stephanus2 31. März 2020 
 

Etwas Persönliches:)..

...als er Papst wurde, habe ich erst etwas gefremdelt leider. ich konnte erst mit seiner Art nicht soviel anfangen wie mit der von JP II. Er wirkte so ernst, gesetzt und rational...ich lernte ihn erst im Lauf der Jahre besser für mich kennen und sehr schätzen.Ich scheue mich nicht zu sagen, dass ich ihn liebe und verehre, genau wie JPII. In meinem Portemonnaie steckt seit vielen Jahren eine, natürlich längst abgelaufene, Telefonkarte - wer kennt die noch- mit seinem Konterfei.Dass es sowas mal gab..es hat die Größe einer Scheckkarte und passt in die kleinen Kartenfächer.Ist von Portemonnaie zu Portemonnaie , die ja natürliche Verschleißerscheinungen haben,mitgewandert. Die Karte sieht aus wie am ersten Tag, stabiles Material. Manchmal an der Kasse, wenn ich bezahle, schaut jemand darauf. Natürlich nicht jetzt in Coronazeiten mit Abstandswahrung.Ich bin glücklich und froh, dass er noch unter uns ist.


4

0
 
 Ebuber 31. März 2020 
 

Wie schön, dass diese Nachricht kam

Es ist tröstlich zu lesen, dass es ihm gut geht und er für die Welt in diesen Krisen-Zeiten betet.


10

0
 
 Dottrina 31. März 2020 
 

Gott sei Lob und Dank!

Wie schön zu hören,dass es unserem Papa Benedetto gut geht. Ich bete auch immer für ihn.


14

0
 
 gloria:olivae 31. März 2020 
 

Danke, lieber Papa emeritus! Ich bete auch dafür, dass Sie gesund bleiben!


16

0
 
 priska 31. März 2020 
 

Danke Lieber em. Papst Benedikt.


17

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

BenediktXVI

  1. In Johannes Paul II. wurde die Macht und Güte Gottes uns allen sichtbar
  2. Papstmedaillen, Camauro und die roten Schuhe von Benedikt XVI. in München
  3. „Ratzinger ist weltweit der wohl meistgelesene Theologe der Neuzeit“
  4. Joseph Ratzinger – weltgewandt und diskussionsfreudig
  5. Joseph Ratzinger – weltgewandt und diskussionsfreudig
  6. „Noch immer wird ja auch die Mär vom ‚Panzerkardinal‘ gepflegt“
  7. Ratzinger im Konklave: „Ich wollte weder etwas dafür noch dagegen tun“
  8. „Der »Krieg der Päpste« war eine Zeitungsente“
  9. „Blockaden sind mehr von außen als von der Kurie gekommen“
  10. Benedikt XVI.: Am Leiden reifen durch die Vereinigung mit Christus








Top-10

meist-gelesen

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  3. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  4. Synodaler Weg: Voderholzer protestiert gegen autoritäre Alleingänge des Präsidiums
  5. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  6. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  7. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  8. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör
  9. 'Dass aus dem Gebetshaus nicht eine neue Art von Kirche entsteht'
  10. Erzbischof Viganò: Wilton Gregory ist ein 'falscher Hirte'

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz