Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Das Priestertum in Deutschland leidet an kranken Strukturen
  2. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  3. Keine Solidarität der Muslime in Deutschland
  4. Medienbericht: Papst Franziskus hat Dokument für die Kurienreform unterzeichnet
  5. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  6. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  7. Hagia Sophia als Moschee - Ein deutscher Jesuitenpater 'jubelt'
  8. Papst: Schmerz wegen der Geschehnisse in Istanbul um die Hagia Sophia
  9. Augsburger Bischof Meier: Jahr ohne Priesterweihen wäre „keine Katastrophe“
  10. Hagia Sophia: Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet
  11. Apostolischer Vikar: Umwidmung der Hagia Sophia nachvollziehbar
  12. Kretschmann: Abtreibungspflicht für Ärzte wird es nicht geben
  13. Entbehrliches Christentum?
  14. „Türkische Moschee in Köln wurde von Bundesregierung zur evangelischen Kirche umgewidmet“
  15. Türkisches Gericht annulliert Museumsstatus der Hagia Sophia

Cathy Lugner: Niemals abtreiben. Auf gar keinen Fall!

2. Juni 2020 in Prolife, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Ex-Frau des bekannten österreichischen Baumeisters Richard Lugner erzählt ihren Fans, dass sie in ihrer Krankenschwesterausbildung Videos zur Abtreibung gesehen hat


Berlin (kath.net)

Cathy Lugner, die Ex-Frau des bekannten österreichischen Baumeisters Richard Lugner, hat auf Instagram sich relativ klar gegen Abtreibung ausgesprochen. Dies berichtet "Tag24". Sie selber wurde mit 18 Jahren schwanger und hat sich für das Kind entschieden. Leonie sei das das Beste, was ihr je passieren konnte. Lugner stand auch vor der Frage, was man denn jetzt macht, nachdem sie ungewollt schwanger wurde.  "Du hast gerade einen Ausbildungsvertrag unterschrieben und bist jetzt schwanger. Wahrscheinlich wirst du mit dem Typen sowieso nicht die nächsten 20, 30 Jahre zusammenbleiben, aber für mich war das auf jeden Fall klar, dass ich das Kind behalten werde." Sie habe in in ihrer Ausbildung zur Krankenschwester auch Videos zur Abtreibung gesehen. "Und für mich war immer klar, wenn ich schwanger werden sollte, werde ich niemals abtreiben. Auf gar keinen Fall!"  Abtreibung sieht die 30-Jährige nur im Falle einer Vergewaltigung als legitim, bei einer vergessenen Pille oder einem abgerutschtes Kondom aber nicht.


 

Foto: (c) https://www.instagram.com/cathy.lugner


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 E-Lady 11. Juni 2020 
 

An Lilia

Die Pille wirkt nicht frühabtreibend. Sie verhindert die Befruchtung der Eizelle. Somit wird keine befruchtete Eizelle abgestossen.
Das wäre nur mit der Abtreibungspille Mifepriston der Fall.


0

0
 
 Chris2 2. Juni 2020 
 

Endlich mal eine positive Schlagzeile

zum Stichwort "Lugner", das seit Jahren nervt. Zum Thema "Vergewaltigung" darf ich an einen Rapper erinnern, der während eines Konzertes erzählte, dass er das Ergebnis einer Vergewaltigung ist und er seiner Mutter dankbar sei, dass sie ihm eine Chance gegeben habe.


4

0
 
 Lilia 2. Juni 2020 
 

Jetzt muss man Frau Lugner nur noch klar machen,

dass die Pille auch frühabtreibend wirkt.
Vielleicht kann sie ihren Ex-Göttergatten auch dazu bringen, in seiner berühmt-berüchtigten Lugner-City keine Räumlichkeiten mehr an Abtreibungsärzte zu vermieten.


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Abtreibung

  1. Der Marsch für das Leben 2020 findet statt!
  2. Milliardär Buffett: 4 Milliarden Dollar für Abtreibungen
  3. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  4. Rapper Kanye West erinnert an rassistische Wurzeln von Planned Parenthood
  5. Die Gewissensfreiheit muss geschützt werden!
  6. Thema ProLife/Prochoice zählen zunehmend viele US-Amerikaner zu den wahl(mit)entscheidenden Fragen
  7. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  8. Planned Parenthood gibt Lebendgeburten bei Abtreibungen zu
  9. Jede Abtreibung stoppt das schlagende Herz eines Kindes!
  10. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie








Top-15

meist-gelesen

  1. Medienbericht: Papst Franziskus hat Dokument für die Kurienreform unterzeichnet
  2. Das Priestertum in Deutschland leidet an kranken Strukturen
  3. Entbehrliches Christentum?
  4. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  5. „Türkische Moschee in Köln wurde von Bundesregierung zur evangelischen Kirche umgewidmet“
  6. Augsburger Bischof Meier: Jahr ohne Priesterweihen wäre „keine Katastrophe“
  7. Papst nahm Rücktritt von Medjugorje-Gegner Bischof Peric an
  8. Hagia Sophia: Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet
  9. Türkisches Gericht annulliert Museumsstatus der Hagia Sophia
  10. Johannes Hartl: „Männer und Frauen sind verschieden“
  11. Keine Solidarität der Muslime in Deutschland
  12. Gott hab ihn selig!
  13. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  14. Papst: Schmerz wegen der Geschehnisse in Istanbul um die Hagia Sophia
  15. Überraschende Wende: Macron will identischen Nachbau des Notre-Dame-Vierungsturms

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz