Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  3. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  4. Päpstliche Endzeit
  5. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  6. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  7. „Europa, finde zu dir selbst! Entdecke deine Ideale wieder, die tiefe Wurzeln haben“
  8. Die beiden wichtigsten Gebote
  9. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  10. Bischof Eleganti: "Päpstliche Interviews sind inflationär geworden"
  11. US-Bischof: Die Kirche kann ‚objektiv unmoralische Beziehungen’ nicht akzeptieren
  12. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  13. Deutsches Gericht: Maskenpflicht gilt auch für Priester
  14. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  15. Amy Coney Barrett ist US-Verfassungsrichterin! – Senat bestätigt die Kandidatin

Großbritannien: Kardinal Nichols fordert Kirchenöffnung

2. Juni 2020 in Chronik, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Kardinal Vincent Nichols hat zu Pfingsten Ministerpräsident Boris Johnson aufgefordert, dass die Kirchen wieder geöffnet werden und die Gottesdienste wieder zugelassen. werden.


London (kath.net)

Kardinal Vincent Nichols hat zu Pfingsten Ministerpräsident Boris Johnson aufgefordert, dass die Kirchen wieder geöffnet werden und die Gottesdienste wieder zugelassen. werden. Dies berichtet "Vaticannews". „Wir haben die Entscheidungen der Regierung akzeptiert, um Leben zu retten“, sagte der Erzbischof von Westminster bei einer Pfingstpredigt in London. „Aber wir verstehen nicht, warum einige Lokale ab diesem Montag wieder öffnen dürfen und die anderen Geschäfte ab dem 15. Juni, während unsere Kirchen geschlossen bleiben sollen.“ Für den Kardinal  sei Glauben für viele, viele Menschen fundamental. Die Pfarren würden sich natürlich die strengen Hygiene- und Sicherheitsstandards einhalten, "Welches Risiko geht denn jemand ein, der alleine in Abstand zu anderen in einer desinfizierten Kirchenbank sitzt und betet?“



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Mumma 3. Juni 2020 

Gib dem Staat, was ...

Die Kirche sollte selber Verantwortung übernehmen. "Gib dem Staat, was dem Staat gehört - und Gott, was Gott gehört ...!" Mittlerweile weiss man doch, dass dieser Virus für die allerwenigsten Menschen eine Gefahr bedeutet. Daher sind die Massregelungen einfach da, um uns zu schikanieren.


0

0
 
 winthir 2. Juni 2020 

nun, "fordern" kann man vieles. kostet nix.

die vielen Forderungen" habe ich gelesen, hier, und auch anderswo.

mein Motto: Aufstehn, aufeinander zugehn. (mit Abstand auch gerne!).

winthir.


1

1
 
 Herbstlicht 2. Juni 2020 
 

Die jetzige Corona-Zeit bietet der Politik doch die prima und womöglich willkommene Gelegenheit, die Ausstrahlung und Wirkungskraft der katholischen Kirche zu beschneiden.
Es ist die Pflicht der Bischöfe, entsprechend zu reagieren, hier und anderswo!
Kardinal Vincent Nichols hat dies jetzt getan.


2

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Großbritannien

  1. Britische Seelsorger warnen vor zweiter Schließung von Gottesdiensten
  2. Oratorium Birmingham will Klarstellung beim Verbot der Mundkommunion
  3. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  4. Boris Johnson: Konversionstherapien sind ‚abscheulich’
  5. Wales: Priester traut Paar ‚fahrender Leute’ trotz Verbot
  6. UK: Abgeordnete bitten Premier um Öffnung der Kirchen
  7. Säkularisierung der Gesellschaft nimmt zu, Gott wird aus ihr verbannt
  8. Pfarrgemeinde erwirkt beim Vatikan Aufschub der Kirchenschließung
  9. Boris Johnson erinnert in Weihnachtsansprache an verfolgte Christen
  10. Sänger Ed Sheeran will eine Privatkirche bauen








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  3. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  4. Päpstliche Endzeit
  5. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen
  6. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  7. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  8. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  9. Benedikt XVI. zeigt wahre Größe – Benedikt distanziert sich von der „Integrierten Gemeinde“ (IG)
  10. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  11. Farbanschlag auf katholische Kirche – „Abtreibungsgegnerinnen: Wir kriegen euch alle“
  12. Die Ehe ist heilig, während homosexuelle Beziehungen gegen das natürliche Sittengesetz verstoßen
  13. Die Hybris des Jesuitenpaters James Martin
  14. Einen geistlichen Krieg gilt es zu streiten
  15. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz