Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  2. Künftiger US-Kardinal Gregory: „Echter Dialog – das ist das Mantra von Papst Franziskus“
  3. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  4. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  5. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  6. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  7. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  8. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  9. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  10. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  11. "Und dann kam der November 2020"
  12. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  13. O Heiland, reiß die Himmel auf, herab, herab vom Himmel lauf!
  14. Papst Franziskus: Lebensschutz und Umweltschutz hängen zusammen
  15. Wien: 'Tot den Christen'-Aufruf im Gemeindebau

Sex vor Ehe - Islamische Auspeitschung mit Mundschutz in Indonesien

9. Juni 2020 in Chronik, 9 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Im Indonesien wurde vergangen Woche ein junger Mann zu 100 Schlägen verurteilt, nachdem er Sex mit einer jungen Frau hatte.


Indonesien (kath.net)

Im Indonesien wurde vergangen Woche ein junger Mann zu 100 Schlägen verurteilt, nachdem er Sex mit einer jungen Frau hatte. In dem Land gilt in der Provinz Aceh das Scharia-Recht. Besonder bizarr war diesmal, dass laut einem Bericht der "Bild" sowohl Delinquenten als auch Vollstrecker Handschuhe und Mundschutz wegen der Corona-Epidemi tragen mussten. Auch die junge Frau wurde ausgepeitscht, weil das Verhalten laut den Behörden gegen das islamische Recht verstoßen habe.


 

Foto: (c) youtube


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 stephanus2 9. Juni 2020 
 

Bevor ich die geschätzten...

...Poster_Meinungen hier lese, ganz klar mein Statement:vieles, was aus dem Islam hervorgeht (z.B. Zwangsverheiratungen (sogar von Minderjährigen, 12jährigen) / Polygamie/ Handabhacken und Auspeitschungen/ "Ehrenmorde"/ betäubungsloses Ausblutenlassen von Millionen Tieren /Hass auf Juden und Christen und erlaubte Gewalt gegen Andersgläubige, genannt Ungläubige/dreiste Neuschreibung der jüdischen und christlichen Heiligen Schrift etc.etc. - dies alles stammt meines Erachtens aus der finstersten Hölle. Dazu brauche ich den Koran nicht gelesen haben, um das zu wissen.Ich habe ihn aber komplett gelesen und schätze, da bin ich eine der wenigen christlichen Frauen, die das getan haben in Deutschland.Ich wollte mir damals ein Bild machen, als die Rütlischule um polizeiliche Hilfe bat und dort Jugendliche waren, die riefen: "Wir übernehmen Deutschland !"Ich so: Wie bitte? ? Wieso ? ..der letzte Anstoß für eine qualvolle, in meinen Augen gottlose Lektüre. Ergebnis: siehe oben.


6

0
 
 Hilfslegionär 9. Juni 2020 
 

@ Zupan

Ich schrieb vom Sündenbewusstsein, nicht von der Strafe - bitte lesen Sie genau was da steht!

Warum können immer weniger Menschen sinnerfassend lesen und (falls vorhanden) die feine Klinge der Ironie erkennen? Muss man das tatslächlich immer kennzeichnen und jeden Satz erklären wie er gemeint ist? Samma im Kindergarten oder kann man von einem gewissen Bildungsgrad ausgehen?


3

1
 
 serafina 9. Juni 2020 
 

Wie ist Jesus mit der Ehebrecherin umgegangen?

Soll natürlich kein Freibrief für Vergehen gegen das 6. Gebot sein.


6

0
 
 Zsupan 9. Juni 2020 
 

@Hilfslegionär

Im Ernst?

Ich finde das eine Brutalität uns Barbarei, die mit Sündenbewusstsein nicht das geringste zu tun hat.

Es gibt nichts, was der Westen davon zu lernen hätte.

Da sieht man mal, was die Beichte für eine kulturelle Errungenschaft ist.


8

1
 
 Winrod 9. Juni 2020 
 

Sagt das nicht alles, wozu Islamismus fähig ist?


8

0
 
 Hilfslegionär 9. Juni 2020 
 

Ich finde es löblich, dass im Islam noch ein Sündenbewusstsein vorhanden ist,

welches dem westlichen Kulturkreis völlig fremd scheint. Bei uns herrscht ja das andere Extrem vor. Das die Ehe schützenswert und ein hohes Gut ist, sollte aber im Grunde auch gläubigen Katholiken nicht allzu fremd sein.

Die öffentliche Prügelstrafe scheint mir aber nicht die richtige Antwort auf die Frage nach dem hohen Ideal der Keuschheit zu sein.

Zweifelsohne wird sie trotzdem früher oder später im Wertewesten Fuß fassen und mit zunehmender Islamisierung an Bedeutung gewinnen.


8

10
 
 Chris2 9. Juni 2020 
 

Wie Scharia ist München?

602. Polizeieinsatz nach Streit – Haidhausen
"... Bei einem der Beteiligten liegen Erkenntnisse bzgl. einer staatsschutzrelevanten Islamfeindlichkeit vor. Dies ist auch Gegenstand der Ermittlungen."

www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/312966


3

2
 
 Chris2 9. Juni 2020 
 

Was ist "Rassismus"?

@martin fohl Anbei ein Link zum Verständnis des Rassismusbegriffs unserer Tage. Genial die Tabelle "Can I say..." , ebenso wie die Graphik "Black Pride" darunter, die Artikel zu verschiedenen "prides" bei Wikipedia vergleicht (anklicken, um die ganze Graphik zu sehen).
Natürlich gibt es Rassismus - und zwar in alle Richtungen. Schlimm wird es, wenn es um üble Beleidigungen oder gar Gewalt geht. Doch vieles, was uns heute als "Rassimus" verkauft wird, ist schlicht "zufällige" Gewalt, die Phanatasie einer Ideologie oder gar Teil aggressiver Wahlkampfkampagnen, wie gerade in den USA. Wenn man z.B. die Statistik des FBI zu Morden für 2018 ansieht, fällt die ganze Kampagne wie ein Kartenhaus zusammen, denn fast alle Morde an Schwarzen werden verübt durch - Schwarze. Besorgniserregend z.B. auch der irre "Skandalhype" um die Frau mit Hund im Central Park, die sich einem Schwarzen gegenüber "rassistisch" verhalten haben soll...

twitter.com/getongab/status/1269797457120178177


8

2
 
 martin fohl 9. Juni 2020 
 

So weit kommt es

wenn der Islam mit seiner Scharia Oberhand gewinnt.
Einfach traurig und genauso menschenverachtend wie es Rassismus ist. Menschwürde und Menschenrechte werden zu Fremdwörtern.
Für die Menschen in Indonesien ein finsteres Zeitalter! Unglaublich!


11

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Islam

  1. 'Der Islam hatte vom ersten Tag an sehr starke antisemitische Aspekte'
  2. Bilder von Frauen in Moschee aufgehängt, um sie zu denunzieren
  3. Umgang mit Säkularismus: "Islam könnte von Kirche viel lernen"
  4. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  5. „Wurzeln und Identität der Christen werden verwischt“
  6. Muslimische Theologen gegen Umwidmung der Hagia Sophia
  7. Baden-Württemberg verbietet Gesichtsschleier in der Schule
  8. „Wäre das Kinderkopftuch eine christliche Tradition, wäre es schon lange verboten“
  9. Marokko: Christen müssen ihren Glauben oft heimlich leben
  10. Sudan ahndet das Verlassen des muslimischen Glaubens künftig nicht mehr mit Todesstrafe








Top-15

meist-gelesen

  1. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  2. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  3. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  4. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  5. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  6. "Und dann kam der November 2020"
  7. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  8. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  9. Eine seltsame Botschaft auf Twitter von Erzbischof Schick
  10. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  11. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  12. Berliner Gericht: Aufhängen von Bibelzitaten erfüllt nicht Tatbestand der Volksverhetzung
  13. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  14. Als der Terror begann, verschanzten sich die Jugendlichen in der Kirche
  15. Die 13 neuen Kardinäle im Kurzporträt. Der Weg des Lebens und der Geschichte

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz