Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  4. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  5. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah
  6. Die Welt heilen
  7. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  8. Ich glaube an … Engel?
  9. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  10. Papst fordert Abschaffung der Atomwaffen
  11. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  12. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  13. Dichter Reiner Kunze: Sprachgenderismus bringt Sexualisierung und Verarmung der Sprache 
  14. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  15. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie

Protest gegen Kirchenschließungen in Kalifornien: ‚Es reicht!’

22. Juli 2020 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die neuerliche Schließung der Kirchen im Bundesstaat Kalifornien sei nicht gerechtfertigt. Die Kirchen seien nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung, sagt Pastor Arthur Hodges.


San Diego (kath.net/jg)

Arthur Hodges, Pastor einer Pfingstkirche in San Diego, hat die neuen Einschränkungen für Kirchen, die Gouverneur Gavin Newsom am Montag erlassen hat, als inakzeptabel zurück gewiesen.

 

Angesichts steigender Zahlen von Corona-Infektionen hat Gouverneur Newsom in 30 Bezirken von Kalifornien Gottesdienste in geschlossenen Räumen verboten. Der Bezirk San Diego ist von dieser Bestimmung betroffen.


 

Er und die Leiter vieler anderer Gemeinden hätten genug von den Einschränkungen. „Es reicht!“, sagte Hodges wörtlich in einem Interview mit Fox News. Mitte März habe man den Vertretern der religiösen Gemeinschaften gesagt, es gehe darum die Ausbreitung des Virus einzudämmen um die Krankenhäuser nicht zu überlasten. Im Bezirk San Diego sei die Zahl der Infektionen innerhalb von drei Wochen unter Kontrolle gebracht worden. Derzeit sei die Zahl der Infizierten rückläufig und die Krankenhäuser nicht ausgelastet.

 

Derzeit würden alle Möglichkeiten geprüft. Die Kirchen würden die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln einhalten. An eine Schließung seiner Kirche sei aber derzeit nicht gedacht, sagte Hodges.

 

Die Kirchen seien nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung, sagte er. Krankenhäuser würden sich um die körperliche Gesundheit ihrer Patienten annehmen. Das sei notwendig, doch würden andere Bereiche des menschlichen Wohlbefindens ausgeblendet, nämlich das geistliche und seelische Wohlbefinden ebenso wie das emotionale. „Die Kirche wird sich nicht länger an den Rand drängen lassen“, betonte er.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Dornenbusch 22. Juli 2020 
 

Wenn Lösungen die eigentlichen Probleme sind....

es reicht!


3

2
 
 doda 22. Juli 2020 

YES, Arthur Hodges is right!

... doch würden andere Bereiche des menschlichen Wohlbefindens ausgeblendet, nämlich das geistliche und seelische Wohlbefinden ebenso wie das emotionale.
Es reicht!


4

2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  2. Philippinen: Bischof vermisst konkrete Corona-Politik der Regierung
  3. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  4. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  5. US-Krankenhaus entlässt katholischen Sicherheitsmann, weil er Priester in Notaufnahme führte
  6. Brasilien: 21 Priester und zwei Bischöfe an Corona verstorben
  7. Corona: Einschränkungen für US-Football-Spieler bei Gottesdiensten

USA

  1. US-Bischof: Wählen Sie Kandidaten, die Leben, Moral, Ehe, Familie und Glauben respektieren!
  2. Erzbischof von San Francisco ruft seine Priester zum geistlichen Fasten auf
  3. Portland: Black Lives Matter/Antifa-Randalierer verbrennen Bibeln
  4. US-Krankenhaus entlässt katholischen Sicherheitsmann, weil er Priester in Notaufnahme führte
  5. Prominenter US-Priester verteidigt seine offene Unterstützung für Trump
  6. Corona: Einschränkungen für US-Football-Spieler bei Gottesdiensten
  7. Wen der National Catholic Reporter die „Zukunft der katholischen Kirche“ nennt 








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  4. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  5. Benedikt XVI. und Franziskus haben offenbar dasselbe Grab gewählt
  6. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  7. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  8. Tödlich verunglückt: Trauer um zwei Seelsorger
  9. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  10. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  11. Kathedrale von Sheffield löst um „Inklusion“ willen traditionsreichen Kirchenchor auf
  12. Französische Nationalversammlung stimmt für neues Bioethikgesetz – „So sterben Zivilisationen“
  13. LEHRMÄSSIGE NOTE zur Abänderung der sakramentalen Formel der Taufe
  14. Brandanschlag auf Kathedrale in Managua
  15. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz