Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  3. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  4. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  5. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  6. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  7. Die beiden wichtigsten Gebote
  8. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  9. US-Bischof: Die Kirche kann ‚objektiv unmoralische Beziehungen’ nicht akzeptieren
  10. Bischof Eleganti: "Päpstliche Interviews sind inflationär geworden"
  11. „Europa, finde zu dir selbst! Entdecke deine Ideale wieder, die tiefe Wurzeln haben“
  12. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  13. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  14. Covid-19-Pandemie hat ‚neue Ekklesiologie, neue Theologie’ gebracht
  15. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen

US-Bischof: Wählen Sie Kandidaten, die Leben, Moral, Ehe, Familie und Glauben respektieren!

7. August 2020 in Weltkirche, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


„Es ist wichtig, dass wir bei der Wahl die ewigen Wahrheiten in den Vordergrund stellen“, schrieb Bischof Joseph Strickland aus Tyler in Texas.


Tyler (kath.net/LifeSiteNews) Bischof Joseph Strickland von der Diözese Tyler im US-Bundesstaat Texas rief am Mittwoch in einem Tweet die Katholiken auf, bei der bevorstehenden Präsidentschaftswahl „mit gutem Gewissen“ für Kandidaten zu stimmen, die „Leben, Moral, Ehe, Familie [und] unsere Grundfreiheiten respektieren.“ „Es ist wichtig, dass wir bei der Wahl die ewigen Wahrheiten in den Vordergrund stellen“, schrieb er. „Setzen Sie sich mit den Themen auseinander und wählen Sie Kandidaten, die den GLAUBEN respektieren.“


 

Vor kurzem hatte sich der Priester Frank Pavone, Nationaldirektor von Priests for Life, in diesem Sinne ausdrücklich für den republikanischen Kandidaten Donald Trump ausgesprochen. Pavone sagte gegenüber LifeSiteNews: „Katholiken können nicht nur nicht guten Gewissens für [Joe] Biden stimmen, sondern auch nicht für die Demokraten.“ Trotz seiner Behauptung, katholisch zu sein, habe Bidens Abtreibungs- und LGBT-Politik ihn in direkten Widerspruch zur katholischen Lehre gebracht.

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 9. August 2020 
 

@Lilia

Sie stehen auf dem Stern, auf dem nicht wenige Bischöfe leben. Opfer des "historisch einzigartigen Experiments" oder eine Verantwortung der Politik dafür gibt es dort nicht...


0

0
 
 Kucki 8. August 2020 
 

Beten für die US-Präsidentschaft

Warum beten wir nicht einfach dafür, dass die amerikanischen Wähler den Präsidenten wählen, der vom Himmel für dieses Amt vorgesehen ist? Müsste doch machbar sein.
Bei der nächsten Hl. Messe einfach die amerikanischen Wähler auf den Altar legen.
Wenn uns die Wahl des amerikanischen Präsidenten am Herzen liegt, lassen wir doch einfach den Himmel entscheiden.
Der Himmel möchte nur gebeten werden. Bittet und es wird Euch gegeben.
Vergelts Gott


1

0
 
 Lilia 8. August 2020 
 

Die Wahl-Empfehlungen der Bischöfe hierzulande stehen auf einem anderen Stern....


0

0
 
 Chris2 7. August 2020 
 

Selbstverständliche Kriterien für Katholiken.

Und doch sind sie hochpolitisch, weil sie alle gegen Joe Biden, die "Demokraten" und ihre "Wahlkämpfer" von Antifa, Black Lives Matter & Co sprechen.


5

1
 
 Jose Sanchez del Rio 7. August 2020 

Wahl

Ich denke die von Bischof Joseph Strickland genannten Kriterien für die Kandidatenwahl sind sehr entscheidend. Wenn Personen hinter diesen Werten nicht mehr stehen, dann mangelt es auch an allem anderen. Dies gilt überall, in den USA und in Europa bzw. weltweit. Was nützt es, wenn ein Kandidat sich als katholisch bekennt aber sein Verhalten bzw. seine Einstellung alles andere als Katholisch ist.


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Bischof an Joe Biden: ‚Wie wollen Sie Gott ihre Position zur Abtreibung erklären?’
  2. USA: Zahlreiche öffentliche Rosenkranzgebete im Oktober
  3. Angriffe auf Amy Coney Barretts Religiosität widersprechen US-Verfassung
  4. Jane Fonda: Covid-19 ist ‚Gottes Geschenk für die Linken’
  5. Kardinal Dolan: Amy Coney Barrett ist beste Kandidatin für Obersten Gerichtshof

Politik

  1. Bischof an Joe Biden: ‚Wie wollen Sie Gott ihre Position zur Abtreibung erklären?’
  2. Pro-Life-Demokraten kritisieren Abtreibungspolitik von Joe Biden!
  3. Messbesucher werden Trump wählen, Taufscheinkatholiken Biden
  4. Trump Kritik an Demokraten: ‚Black Lives Matter’, aber nicht die Leben der Ungeborenen
  5. Erzbischof Viganò: "Trump ist Verteidiger der christlichen Zivilisation"

Pro-Life

  1. Die Helden von Berlin - Trotz Corona mehr als 3000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben
  2. Deutschlandpremiere in Fulda: "Unplanned" bewegt zahlreiche Fuldaer Kinobesucher
  3. Marsch fürs Läbe wird auf die Strasse gestellt
  4. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  5. Prominenter US-Priester verteidigt seine offene Unterstützung für Trump








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  3. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  4. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen
  5. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  6. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  7. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  8. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  9. Farbanschlag auf katholische Kirche – „Abtreibungsgegnerinnen: Wir kriegen euch alle“
  10. Die Ehe ist heilig, während homosexuelle Beziehungen gegen das natürliche Sittengesetz verstoßen
  11. Die Hybris des Jesuitenpaters James Martin
  12. "Kirche, du sollst nicht lügen!"
  13. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  14. Die beiden wichtigsten Gebote
  15. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz